02.12.2017 - 13:16 Uhr
Oberpfalz

Feuerwehr rückt zum Einkaufszentrum an Franzosenäckern aus und sorgt für Aufsehen: Brandgeruch im Spielzeugladen

Feuerwehrautos sind im Spielzeugladen sehr gefragt. Auch am Samstagvormittag wollten manche Kinder mit ihren Eltern in einem entsprechenden Geschäft an den Franzosenäckern die roten Renner mit Drehleiter und Blaulicht kaufen. Allerdings in Klein, zum Spielen eben. „In Echt“ und mit Tatütata hätten sie gar nicht auffahren müssen. Taten sie aber trotzdem in Form des gesamten Amberger Stadtlöschzugs, der gegen 11.20 Uhr zum Einkaufszentrum am östlichen Stadtrand ausgerückt war.

Bild: gf
von Thomas Amann Kontakt Profil

Klar, dass die Wehrmänner vor Ort für viel Aufsehen sorgten – nicht nur die Kleinen machten große Augen. Auch viele Erwachsene, die sich an diesem belebten ersten Adventssamstag im ohnehin stets gut besuchten Einkaufsgebiet rund ums Kaufland, aufhielten, fragten sich: „Was ist da los, brennt es etwa?“ Große Rauchschwaden waren nicht zu sehen, allerdings herrschte im großflächigen Geschäft ein ziemlich penetranter Brandgeruch.
Das war zuallererst den Beschäftigten aufgefallen, die sofort handelten. Sie baten anwesende Kunden zur Sicherheit nach draußen und alarmierten selbst die Feuerwehr, um nach dem Rechten sehen zu lassen. Damit taten sich dann die angerückten Wehrmänner auf Anhieb auch nicht ganz leicht. Denn tatsächlich war Schmorgestank deutlich zu riechen, aber eben kein Feuer oder irgendeine Form von Qualmentwicklung zu sehen. Im vorderen Verkaufsbereich, wo es von der Decke her kommend am stärksten auftrat, wurde die Feuerwehr schließlich fündig.
Es war tatsächlich eine Lampe samt Kabel, die durchgeschmort war und für den durchdringenden Brandgeruch sorgte. Die Wehrmänner versicherten sich, dass nicht doch irgendwo nahe der Decke oder in Verkleidungsteilen Flammen züngelten. Erst als feststand, dass das nicht der Fall ist, gab es Entwarnung, ohne dass Löscharbeiten erforderlich gewesen wären.
Nur dem Brandgeruch rückte die FFW zu Leibe, starke Lüfter bliesen ihn aus dem Laden. Damit anschließend auch die Kunden wieder kommen konnten. Schließlich wollte mancher Junge mit Papa oder Mama noch sein Feuerwehrauto fürs Weihnachtsfest kaufen. Das steht ja vor der Tür. Und wer vor der Tür des Spielzeugladens schon mal den ganzen Stadtlöschzug stehen hat sehen, der ist spätestens jetzt bestimmt ein großer Feuerwehr-Fan. Zumal die Amberger wieder in Windeseile da waren und das Problem, das diesmal kein so großes war, im Feuerwehrtempo gelöst hatten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.