Fiese Klemmbrett-Masche
18-Jähriger sammelt angeblich für Behinderte

Foto: Jan Woitas/dpa

"Unverschämt und betrügerisch", so hat die Polizei in ihrem Bericht den Betrug eines 18-jährigen Rumänen bezeichnet. Laut den Beamten sammelte der junge Mann am Montag gegen 14.15 Uhr in der Bahnhofstraße mit einem Klemmbrett angeblich für Taubstumme und körperlich Behinderte.

Nachdem er gerade 20 Euro einkassiert und dabei von einer aufmerksamen Polizeistreife beobachtet worden war, rannte er davon und entledigte sich schnell seiner Unterlagen für ein "internationales Zentrum".

Die Beamten stellten den Mann und sicherten die Beweismittel. Da er über einen festen Wohnsitz im Ruhrgebiet verfügt, wurde er nach der Feststellung seiner Identität entlassen. Ihn erwartet eine Strafanzeige. Die Polizei möchte den geprellten Spendern das Geld zurückgeben. Daher sollen sich Betroffene unter Telefon 09621/ 890 320 melden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.