Gerhard Ludwig Müller wieder im Bistum Regensburg
Kardinal auf dem Annaberg

Kardinal Gerhard Ludwig Müller wird in den nächsten Wochen und Monaten wieder öfter im Bistum Regensburg auftreten. (Foto: dpa)

Nachdem ihn Papst Franziskus als Präfekt der römischen Glaubenskongregation entlassen hat, wendet sich Kardinal Gerhard Ludwig Müller wieder seinem ehemaligen Heimatbistum zu. Müller will bis Jahresende eine Reihe von Terminen in der Diözese Regensburg absolvieren.

So feiert der Kardinal heuer das Annabergfest in Sulzbach-Rosenberg mit. Am Sonntag, 30. Juli, zelebriert er die Messe zum Abschluss des Bergfestes. Am Sonntag, 29. Oktober, feiert Müller ein Hochamt in Donaustauf zur Wiedereröffnung der Salvatorkapelle. "Das Bistum Regensburg freut sich, dass der langjährige Leiter der Kongregation für die Glaubenslehre zugestimmt hat, diese beiden für die Region wichtigen Feste mit den Menschen zu feiern", heißt es in einer Presseerklärung des Bistums.

Am Sonntag, 26. November, feiert Bischof Rudolf Voderholzer mit Kardinal Müller im Regensburger Dom eine Dankesvesper anlässlich des 15. Jahrestags von Müllers Bischofsweihe. "Dabei werden wir auf ein segensreiches Jahrzehnt zurückblicken, in dem Kardinal Müller als Bischof der Diözese Regensburg diente. Gleichzeitig gilt der dankbare Rückblick seinem Dienst an der Weltkirche, den er mit weitreichenden Impulsen und bleibenden Orientierungen als Präfekt der Glaubenskongregation erfüllte" - so steht es wörtlich in der Pressemitteilung des Bistums.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.