26.01.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

GMG-Schülerin Pauline Gresser gewinnt zweiten Preis im Landeswettbewerb Mathematik Sie kann sich immer was ausrechnen

GMG-Direktor Peter Welnhofer überreicht Pauline Gresser die Urkunde und ein Buchgeschenk. Bild: Harald Meyer/GMG
von Markus Müller Kontakt Profil

In Sachen Mathematik macht sie vielen älteren Schülern etwas vor: Pauline Gresser , Achtklässlerin am Gregor-Mendel-Gymnasium (GMG), rechnet gerne und gut. Und zwar so gut, dass sie in der ersten Runde des anspruchsvollen Landeswettbewerbs Mathematik für die Mittelstufe einen zweiten Preis bekommen hat.

Das Außergewöhnliche daran: Da die Aufgaben für die Schüler aller Jahrgangsstufen von 8 bis 10 gleich sind, tun sich normalerweise die Älteren leichter, die Aufgaben zu lösen, weil sie schon mehr Methoden kennen. Doch selbst in der 10. Klasse gelingt es meist nur wenigen Schülern, die Lösungen zu finden. Und auch sie knobeln in der Regel über einen Monat lang daran herum. Pauline Gresser ist damit besser als die meisten Teilnehmer aus höheren Jahrgangsstufen. Dieses Jahr haben beim Landeswettbewerb laut GMG-Angaben 1222 Schüler mitgemacht, davon 269 aus der 8. Klasse; darunter gab es 37 zweite Preise und 16 erste Preise.

GMG-Mathematiklehrer Harald Meyer nennt das Abschneiden der jungen Ambergerin in dem Wettbewerb "ein fantastisches Ergebnis", das von einer außerordentlichen mathematischen Begabung zeuge. Das deutete sich bereits im vergangenen Jahr an, als Pauline Gresser noch als Unterstufenschülerin einen 2. Preis im Landeswettbewerb gewann. Oder in der 6. Klasse bei ihrer Teilnahme am "Känguru-Wettbewerb", in dem sie auf die volle Punktzahl kam, was von knapp 175 000 Schülern in Deutschland gerade mal 38 schafften.

Wer sich mal an einer Aufgabe versuchen will, die Pauline schon als Siebtklässlerin löste, bitte sehr: "Bestimme alle Jahreszahlen N, für die gilt: N-2000 ist eine Zweierpotenz und N ist die Differenz zweier Zweierpotenzen."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.