13.07.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Goldschmied und Künstler stellen erstes Exemplar vor: Alle zwei Jahre neue Amberg-Uhr

Die Stadt spricht in einer Pressemitteilung von "einer der originellsten Möglichkeiten, seine Verbundenheit mit Amberg auszudrücken" - in Form eines Schmuckstücks. Darum habe Goldschmiedemeister Sebastian von der Recke eine außergewöhnliche Uhrenkollektion kreiert, bei der das Zifferblatt alle zwei Jahre von einem regionalen Künstler neu gestaltet wird.

Goldschmiedemeister Sebastian von der Recke (links), Oberbürgermeister Michael Cerny (Mitte) und Künstler Marcus Trepesch (rechts) zeigen das eigens für die Stadt entworfene Zifferblatt-Motiv sowie eines der exklusiven Chronometer, die innerhalb der Reihe "Zeit" aufgelegt wurden. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Parallel zu dieser allgemeinen, auf 99 Exemplare limitierten Ausgabe, gibt es von nun an noch ein weiteres, jeweils von demselben Künstler gestaltetes Motiv, das speziell für die Stadt kreiert wurde. Das erste Modell des Zeitmessers stellte von der Recke gemeinsam mit dem Künstler Marcus Trepesch, verantwortlich für die Motive der Jahre 2016 bis 2018, Oberbürgermeister Michael Cerny vor.

Dieser zeigte sich begeistert von dem Schmuckstück, auf dem das Rathaus in stilisierter Form zu sehen ist. Die Uhr soll laut Cerny bei offiziellen Anlässen wie Städtepartnerschaften zum Einsatz kommen. "Wir können unsere Gäste mit Unikaten beschenken - das ist sicherlich einmalig in Deutschland", freute sich der OB laut der Presse-Information.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.