21.02.2018 - 20:00 Uhr

Gregor-Mendel-Gymnasiasten machen mit Europas Identität als Theaterstück

Seit mehr als zwei Jahren nimmt das Gregor-Mendel-Gymnasium am Erasmus-plus-Projekt FACE teil und schickte dabei sukzessive große Teile der 9. Jahrgangsstufe ins europäische Ausland. Dabei arbeiten die Jugendlichen mit Freunden aus vier Schulen in Spanien, Schweden, Frankreich und der Türkei rund um "Herausforderungen von morgen" zusammen.

Für das Gregor-Mendel-Gymnasium im südfranzösischen Nimes (hinten von links): Leon Dolles, Michaela Schießl, Laura Zeidler, Natalia Matula, Yannick Grabinger und (vorne) Tobias Hetzenecker. Bild: Madlen Raub
von Externer BeitragProfil

Nachdem es in den ersten 24 Monaten um Umwelt sowie Wirtschaft und Gesundheit ging, beschäftigen sich die Gymnasiasten nun im dritten und letzten Projektjahr mit der europäischen Identität. Eine Aufgabe, die in allen Facetten in einem gemeinsamen Theaterstück im Juni an der schwedischen Partnerschule auf die Bühne gebracht werden soll. Im Oktober vergangenen Jahres kam deswegen Theaterpädagogen Winfried Steinl an die Schule, um in einem Workshop mit den jungen Teilnehmern eine Szene für das gemeinsame Werk zu erarbeiten.

Anfang Februar trafen sich nun Vertreter der beteiligten Schulen im südfranzösischen Nîmes, um weiter an dem Stück zu schreiben. Mit dabei waren auch sechs Amberger.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.