Großeinsatz der Feuerwehren bei Rieden [Aktualisierung]
Getreidefeld in Flammen

Zu einem Flächenbrand ist es am Montagabend gegen 19 Uhr auf einem Feld hinter Gut Matheshof in Kreuth bei Rieden gekommen. Nach Angaben der Feuerwehr war ein Landwirt aus dem Ort gerade beim Dreschen, als vermutlich Funkenflug das Feld in Brand steckte.

Die Flammen breiteten sich rasch aus. Der Landwirt verständigte die Feuerwehr und begann unverzüglich mit den Löscharbeiten. Andere Bauern unterstützten ihn. Die Feuerwehren Rieden, Vilshofen, Schmidmühlen, Emhof, Winbuch, Ensdorf und Wolfsbach rückten mit insgesamt 80 Mann an. Die Einsatzleitung hatte Tobias Haas, stellvertretender Kommandant der Riedener Feuerwehr.

Auch Kreisbrandinspektor Hubert Blödt und Kreisbrandmeister Armin Daubenmerkl eilten an den Brandort. Die Amberger Feuerwehr schickte den Abrollbehälter Tank, der 6000 Liter Wasser fasst, nach Kreuth. Nach einer halben Stunde war das Feuer gelöscht, die Flammen hatten sich bis auf wenige Meter vor einem Waldstück durch das Feld gefressen. Knapp zwei Stunden nach Ausbruch des Feuers waren die Landwirte, die ihre Güllefässer mit Wasser gefüllt hatten, noch mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.