07.05.2017 - 12:52 Uhr
Oberpfalz

Großprojekte Notaufnahme und Tagesklinik Auf zwei Baustellen im Zeitplan

Bei zwei großen Bauprojekten an der Wiltmaisterstraße läuft derzeit alles nach Plan. Der Neubau der Notaufnahme schreitet zügig voran, ebenso die Errichtung zweier Tageskliniken für psychische Erkrankungen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Beide Bauherren sind zufrieden. Klinikumsvorstand Manfred Wendl blickt gerne in die Zukunft: "Die Betonarbeiten sind abgeschlossen. In drei bis vier Wochen kann mit der Fassade begonnen werden." Aktuell wurde ein Vordach über die Auffahrt gezogen.

Die Wiltmaisterstraße bekommt ein neues Gesicht: mit dem Neubau der psychiatrischen Tagesklinik der medbo und der Notaufnahme. Im Bild ist das neue Vordach der Anfahrt zu sehen. Bild: Hartl
von Andrea Mußemann Kontakt Profil

Fleißige Handwerker

Die einzige Verzögerung bislang bescherte die ungünstige Witterung: "Der Beton musste länger eingeschalt bleiben." Dennoch sei geplant, bis Ende des Jahres fertig zu sein. Bislang habe es auch noch keine baustellenbedingten Einschränkungen im aktuellen Betrieb der Notaufnahme gegeben, "weil die vorhandenen Räume uneingeschränkt nutzbar waren".

Lärmbelästigungen würden sich allerdings nicht vermeiden lassen, so Wendl. Als das Vordach aufgestellt wurde, habe die Anfahrt für die Rettungsfahrzeuge für etwa zwei Wochen verlegt werden müssen. Auch mit den Anwohnern gebe es keine Probleme "und wenn der Rohbau fertig ist, kommt auch der Kran noch weg", so der Klinikumsvorstand. In direkter Nachbarschaft baut die medbo (medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz) eine Tagesklinik für psychische Erkrankungen mit insgesamt 32 Plätzen. "Die Handwerker sind fleißig bei der Arbeit und liegen genau in der Zeit", sagte Sprecherin Lissy Höller. Derzeit sind Heizung und Sanitär an der Reihe.

Gegenseitiger Austausch

Die medbo sei zuversichtlich, dass der Neubau bis Dezember fertig wird. "Im Januar ist der Umzug geplant." Die medbo betreibt Einrichtungen an sechs Standorten in der Oberpfalz. Mit der räumlichen Nähe zum Klinikum St. Marien könne man sich gegenseitig einfacher unterstützen, so Höller. Das gelte zum Beispiel für die Wöchnerinnenstation: "Wenn Frauenärzte den Verdacht haben, dass eine Wochenbettdepression vorliegt, können sie die Patientinnen gleich zu uns schicken." Diese Zusammenarbeit habe bislang an jedem Standort gut geklappt.

Fakten

Notaufnahme

Kosten: 9,84 Millionen Euro

Bauzeit: Zwei Jahre

Nach Fertigstellung: Doppelte Kapazität an Behandlungszimmern, neue Schockräume, verbesserte Zufahrt.

Psychiatrische Tagesklinik

Kosten: 6,88 Millionen Euro

Bauzeit: Eineinhalb Jahre

Nutzen: Tagesklinik für Erwachsene mit 20 Plätzen sowie für Kinder und Jugendliche mit 12 Plätzen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.