03.08.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Hl. Dreifaltigkeit feiert Pfarrfest: Pulsierendes Pfarrleben

Pfarrer Ludwig Gradl und das Gottesdienstteam verließen für den Familiengottesdienst beim Pfarrfest sogar die Evangeliumsordnung. Sie entschieden sich für die Geschichte Jesus mit der Samariterin am Jakobsbrunnen.

Die Festmesse mit Pfarrer Ludwig Gradl zum Thema Wasserschöpfer prägten das Pfarrfest der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit. Bilder: ads (2)
von Adele SchützProfil

Daraus gestalteten die Verantwortlichen eine beeindruckende Sonntagsmesse zum Thema "Wasserschöpfen". Für Musik sorgte ein Projektchor unter der Leitung von Christel Wawra. Pfarrer Ludwig Gradl ging in seiner Predigt auf Jesus als Schöpfer des lebendigen Wassers ein. Der Geistliche machte auf die Bedeutung des Wassers als Lebensspender schlechthin aufmerksam und betonte, dass ohne Wasser kein Leben auf der Erde möglich sei.

Zunächst bat Jesu nach seinen Aussagen die Samariterin um Wasser aus dem Brunnen, um ihr dann das Wasser des ewigen Lebens anzubieten, das nur er als Sohn Gottes spenden könne. Das lebendige Wasser sei im Judentum laut Pfarrer Gradl für ein von Gott erfülltes glückseliges Leben gestanden.Um die Gläubigen für das wertvolle Gut Wasser zu sensibilisieren, bot Pfarrer Gradl den Ministranten und Kindern einen Schluck Wasser an, der bewusst mit allen Sinnen genossen wurde. Zum Ende des Gottesdienstes würdigte Pfarrer Gradl Luisa Schrott für ihren treuen Ministrantendienst über zwölf Jahre. Weiter verabschiedete er Gemeindepraktikant Sebastian Göttl, der die vergangenen Wochen im Seelsorgeteam der Pfarrei mitgewirkt hat.

Gerne nahmen die Gottesdienstbesucher die Einladung zum weltlichen Teil im Pfarrheimgarten bei herrlichem Sommerwetter an. Hier war zunächst kulinarisch bestens für die große Schar an Besuchern mit einem vielfältigem Kuchenangebot zum Kaffee, Grillspezialitäten, Salat und Käse gesorgt. Für den ganzen Nachmittag hatten Pfarrgemeinderat, die Vereine und Gruppierungen ein buntes Programm auf die Beine gestellt, so dass die kleinen und großen Gäste bestens unterhalten waren.

Auf die Besucher warteten überdimensionale Spiele, eine spannende Rallye rund um die Kirche, eine abenteuerliche Schatzsuche, eine Hüpfburg zum Austoben und Kinderschminken. Das Glücksrad des Fördervereins der Pfarrei konnte zugunsten der Sanierung des Kirchendachs gedreht werden. Der Erlös kommt der Pfarrkirche zugute.

Bei klarem Wetter mit guter Fernsicht stieß die Kirchturmbesteigung mit Organist Christian Farnbauer auf gute Resonanz, die mit einer herrlichen Sicht über Amberg belohnte. Für einen letzten Höhepunkt des Pfarrfestes sorgten die Kindergartenkinder von Dreifaltigkeit und Haus Nazareth mit ihren Tanzeinlagen. Für ihren Auftritt ernteten sie viel Applaus.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.