03.05.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

In der Paulanergemeinde feiern 28 junge Christen in zwei Gruppen Konfirmation Reben und Weinstock einer großen Familie

In zwei Gottesdiensten feierte die evangelische Paulanergemeinde, dass 28 junge Christen ihren Lebensweg im Vertrauen auf Gott gehen wollen. Mit anderen Worten: Es war Konfirmation. Pfarrerin Heidrun Bock geleitete die erste Gruppe, die aus 13 Jugendlichen bestand, in das Gotteshaus. Bock fragte die Gläubigen, welches Bild sie von einer Kirchengemeinde hätten. In der Bibel würden Christen mit einer Familie verglichen. Sie ließen sich Brüder und Schwestern nennen, obwohl sie auf unterschiedliche Weise glauben.

Pfarrerin Heidrun Bock zieht mit diesen Konfirmanden in die Paulanerkirche ein. Bild: Petra Hartl
von Externer BeitragProfil

Diese Gemeinschaft zu spüren und dazuzugehören, das sei den Konfirmanden wichtig geworden. "Ihr seid immer willkommen", sagte die Pfarrerin und fügte hinzu: "Eure Gemeinde freut sich über euch, und Gott freut sich über euch." Anschließend forderte Bock die Schüler zum Bekenntnis ihres Glaubens auf. Die Sprüche, die sie sich selber aus der Bibel ausgesucht hatten, bekamen die Konfirmandinnen zusammen mit einem Kreuz überreicht. Helga Günther beglückwünschte die Jugendlichen im Namen des Kirchenvorstands und lud sie ein, sich zu engagieren. Abschließend feierte die Gemeinde das Abendmahl. Der Gospelchor (Leitung Kantorin Kerstin Schatz) und der Posaunenchor (Martin Flierl) sorgten für Musik. Im zweiten Gottesdienst bekräftigten 15 Mädchen und Jungen ihr Ja zu Gott und damit das Ja, das ihre Eltern und Paten bei ihrer Taufe stellvertretend für sie gesprochen hatten. Zwei Konfirmanden wurden im selben Gottesdienst getauft. Für die Gestaltung zeichneten der Posaunenchor unter der Regie von Gernot Herbolzheimer und der Gospelchor verantwortlich. Helga Günther hieß die Konfirmierten als mündige Christen in der Gemeinde willkommen. Das Thema des Sonntags Jubilate (Jubelt! Jauchzt! Freut euch!) griff Pfarrer Joachim von Kölichen in seiner Predigt auf und wünschte den Konfirmanden, dass sie ihr Leben als Fest verbringen mögen, indem sie helfen Freude unter den Menschen zu verbreiten, wofür das Bild vom Weinstock und den Reben aus dem vorgetragenen Predigttext stünde: "Wenn ihr Freude spürt, dann wisst ihr, dass ihr Reben an Gottes Weinstock seid."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.