In der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit war auch 2017 wieder viel geboten
Zusammenhalt die große Stärke der KAB

Pfarrer Ludwig Gradl (rechts) gratuliert den Geehrten (von links): Hedwig Malterer (40 Jahre), Anna Sauer und Gisela Wiesnet (jeweils 50). Bild: ads

Zusammenhalt - das ist das Markenzeichen der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung deutlich, bei der auch Ehrungen treuer Mitglieder anstanden. Zudem wurde ein Bockbierfest gefeiert. Dazu eingeladen hatte Vorsitzender Manfred Baldauf. Seine Vorstandskollegin Christa Renners ließ das Vereinsjahr in Gedichtform Revue passieren.

Renners nannte den Abend mit dem Titel "Heitere Brauchtumslieder", den Vortrag "Gesundes Essen und Trinken für einen guten Geist", den Besuch von Stefan Hirblinger, der sich Gedanken zur Reformation machte, eine offene Mundart-Singstunde, die Besichtigung des Landgerichts und die Stadtführung. Auf großes Interesse seien auch die Ausflüge gestoßen, die nach Nabburg, Perschen und Etsdorf führten. Das Kirchenjahr läutete die KAB laut Renners mit einer Nachtwache und einer Kreuzwegandacht ein. Es folgten der Emmausgang nach Fichtenhof, eine Maiandacht, die Feierlichkeiten zum Tag der Arbeit und eine Vorabendmesse am Mariahilfberg. Adventsfeier und Waldweihnacht rundeten das Programm ab.

Dem Kassenbericht von Birgit Busch war zu entnehmen, dass bei der KAB in der Pfarrei finanziell alles im Lot ist. Nach den Berichten ehrte Geistlicher Beirat Ludwig Gradl treue Mitglieder. Für 40 Jahre in der KAB erhielt Hedwig Malterer eine Urkunde und einen Präsentkorb. Seit 50 Jahren sind Anna und Helmut Sauer dabei. Gleiches gilt für die ebenfalls geehrte Gisela Wiesnet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.