22.01.2018 - 15:08 Uhr
Oberpfalz

Justizminister Bausback zeichnet Udo Boecke für ehrenamtliches Engagement aus Orden für Häftlingsbetreuer

Udo Boecke war sichtlich gerührt. "Mit so etwas habe ich nie gerechnet", sagte er, als der Orden schon an seinem Revers baumelte. Der 78-jährige Kümmersbrucker wurde am Montagnachmittag in der Kantine der Justizvollzugsanstalt (JVA) mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Zu Verleihung kam der bayerische Justizminister Winfried Bausback persönlich. Im Schlepptau die Landtagsabgeordneten Harald Schwartz und Reinhold Strobl, Landrat Richard Reisinger und Bürgermeister Roland Strehl.

Das Ehepaar Ingeborg und Udo Boecke aus Kümmersbruck mit Justizminister Winfried Bausback (rechts). Bild: Hartl
von Uli Piehler Kontakt Profil

Viel Ehre für den pensionierten Lehrer, der das Aufhebens gar nicht so recht verstehen wollte: "Ich halte das, was ich gemacht habe, für eine Selbstverständlichkeit." Der Laudator, Minister Bausback, war da anderer Meinung. Seit mehr als 40 Jahren steht Boecke Insassen der Amberger JVA ehrenamtlich als Lehrer zur Verfügung. "Sie haben mit viel Herzblut unzählige Gefangene auf ihrem Bildungsweg und als ehrenamtlicher Betreuer begleitet und tatkräftig unterstützt. Damit leisten Sie einen unschätzbaren Beitrag zur Resozialisierung der Gefangenen", sagte der Minister. Boecke gibt hinter den Gefängnismauern nicht nur Unterricht, er hält auch Vorträge zu verschiedenen Themen und spendet Bücher für die Bibliothek der Anstalt. Seit 33 Jahren steht er außerdem als ehrenamtlicher Betreuer für Häftlinge zur Verfügung und hilft ihnen auf dem Weg zurück in ein Leben ohne Straftaten. "Sie sind Vorbild, weil Sie Menschen zeigen, dass sie nicht abgeschrieben sind", unterstrich Bausback und schloss in die lobenden Worte Boeckes Ehefrau Ingeborg ein.

Genauso, wie in der JVA, engagiert sich Boecke auch in den Jurawerkstätten. Dort hilft er mit, Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung individuell zu fördern. Hinzu kommen Verdienste um die evangelische Kirchengemeinde. Bocke sei "die gute Seele des Martin-Schalling-Hauses". Aus dem Glauben heraus begründete der Geehrte dann auch sein Engagement. Sein Konfirmationsspruch "Die Ernte ist groß, der Arbeiter aber sind wenige" sei zu seinem Lebensmotto geworden. "Ich gebe nicht auf, ich mache das weiter so, solange ich lebe", sagte er.

Ich gebe nicht auf, ich mache das weiter so, solange ich lebe.Ordensträger Udo Boecke
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.