Kinder- und Jugendpsychiatrie erhält Spende
Martinsopfer der Kita St. Georg geht an Kranke

Oberarzt Dr. Franz Hench von der Kinder- und Jugendpsychiatrie Amberg (rechts hinten) freute sich über die Spende von 204 Euro für die jungen Patienten, die in der Kinder- und Jugendpsychiatrie betreut werden. Das Geld kam von der Kindertagesstätte Am Lohweg, die von Ulrike Schießlbauer (hinten, Mitte) geleitet wird. Bild: ads

(ads) Nicht nur die Martinsgeschichte hören, sondern sie mit ihrem zentralen Auftrag des Teilens auch umsetzen, das haben die Mädchen und Buben aus der Kindertagesstätte Am Lohweg gemacht. Eine zur Spendenbox umfunktionierte Martinslaterne hatte bei der Andacht in der Georgskirche beim Martinsfest die Runde gemacht und wurde gut gefüllt. Nun konnte ein Scheck über 204 Euro an die Kinder- und Jugendpsychiatrie überreicht werden.

Oberarzt Dr. Franz Hench ließ wissen, dass die Kinder- und Jugendpsychiatrie so etwas wie ein Kinderklinik ist, die derzeit im ehemaligen Bundeswehrlazarett untergebracht ist - bis der Neubau beim Klinikum St. Marien fertig ist. Hench sagte auch, dass von dem Geld Bücher, Spielzeug und Bastelmaterial für die kleinen Patienten angeschafft werden, teilweise auch notwendige Kleidung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.