23.03.2018 - 14:46 Uhr

Komplettsperrung während der Osterferien Straße nach Haag dicht

Die schweren Lastwagen haben der Asphaltschicht arg zugesetzt: Jetzt soll die Kreisstraße AM 15 zwischen der Stadtgrenze und dem Ortseingang von Gailoh wieder auf Vordermann gebracht werden. Der Abschnitt ist während der Osterferien komplett gesperrt, teilte die Pressestelle der Stadt mit. Um die Schäden an der Fahrbahn in Grenzen zu halten "und eine damit zeit- und kostenintensivere Instandsetzungsmaßnahme zu vermeiden", müsse zeitnah gehandelt werden.

Die Kreisstraße AM 15 zwischen Gailoh und Haag ist ab Montag zwei Wochen lang dicht. Bild: Steinbacher
von Uli Piehler Kontakt Profil

Laut Pressemitteilung wird der vorhandene Straßenaufbau mit einer zusätzlichen Tragschicht verstärkt. Die Fräs- und Asphaltierungsarbeiten seien dabei nur bei einer Vollsperrung möglich. Die Arbeiten seien bewusst in die Osterferien gelegt worden, um die Beeinträchtigung für Verkehrsteilnehmer und Anlieger möglichst gering zu halten. "Die Bauarbeiten werden entsprechend organisiert, so dass eine Zufahrt zum Gewerbegebiet Gailoh immer gegeben ist." Mit Baubeginn am Montag, 26. März, bis voraussichtlich Mittwoch, 4. April, kann das Gewerbegebiet demnach über Gailoh und die Zwölferstraße vom Norden her angefahren werden. Von Donnerstag, 5. bis Samstag, 7. April, wird die Verkehrsführung zum Gewerbegebiet vom Süden über Haag und die Straße Im Frauental umgelegt. Witterungsbedingt könnten sich diese Termine gegebenenfalls um einen Tag verschieben.

Ortskundige Autofahrer sollten die Baustelle weiträumig umfahren, rät die städtische Pressestelle. Die Umleitungen über Ursensollen und Köfering seien entsprechend ausgeschildert. Das Tierheim sei in den Osterferien nur über Haag zu erreichen. Und: "Schleichwege durch die Baustelle wird es nicht geben." Neben der Asphaltschicht geht es auch um die Erneuerung von Banketten, Leitpfosten, Schildern und Straßenmarkierungen. Diese Arbeiten seien mit einer "lokal beschränkten Einengung der Fahrbahn" möglich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp