23.03.2018 - 20:10 Uhr

Kongregation Maria unter dem Kreuz gibt 4200 Euro Spendable Sodalinnen

Einer der ältesten Vereine aus dem Stadtgebiet, die Frauenkongregation Maria unter dem Kreuz, feierte ihr 388. Hauptfest in der Basilika St. Martin. Nach dem Tod des langjährigen Präses Monsignore Franz Meiler zelebrierte Nachfolger Stadtpfarrer Thomas Helm den festlichen Gottesdienst. Seit 1630 ist die Verehrung der Mutter Gottes zentraler Bestandteil für die Mitglieder.

von Externer BeitragProfil

Bei der Vorstandssitzung verteilten Präfektin Ottilie Donhauser, Kassier Doris Laußer und Konsultorin Margarete Strobl das Jahresopfer der Sodalinnen. Aus Spenden und Rücklagen konnten verschiedene Institutionen mit insgesamt 4200 Euro bedacht werden. Stadtpfarrer Thomas Helm erhielt für die Renovierung der Martinskirche 2000 Euro, an Regionalkantor Bernhard Müllers wurden 300 Euro für den Orgelbauverein St. Martin übergeben. Insgesamt 1900 Euro gehen an soziale und karitative Zwecke. Bedacht wurden Projekte in Indien und Tansania. Geld gab es aber auch für den Caritas-Sonnenzug (Urlaub für Pflegebedürftige).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp