14.02.2018 - 17:44 Uhr

Kreisverband sorgt sich um schwindende Aktivenzahl Immer weniger KAB-Mitglieder

Die hohe Alterstruktur und der Mitgliederrückgang bereiten dem Kreisverband der KAB Sorge. Das stellte sich bei einer Versammlung heraus. Die Entwicklung wirkt sich auch auf das Programmangebot aus.

Die KAB-Kreisvorsitzende Hermine Knauer hat sich mit einem kleinen Präsent bei Präses Pfarrer Bruno Todt bedankt. Bild: bra
von Autor BRAProfil

Im Mittelpunkt der Kreisversammlung der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) des Kreisverbands standen neben den Berichten die Wahl des Führungsgremiums für die kommenden vier Jahre und die Verabschiedung von Präses Bruno Todt.

In ihrem Rechenschaftsbericht informierte die Vorsitzende Hermine Knauer dann, dass der Kreisverband nur noch drei Ortsverbände umfasse und lediglich in den Pfarreien Heilige Dreifaltigkeit, St. Georg und St. Konrad bestehe. Das mache etwas mehr als 300 Mitglieder aus. Diese geringer werdende Zahl an Aktiven sei auch ein Grund, warum man über eine weitere Zusammenarbeit mit dem Kreisverband Amberg-Sulzbach nachdenken müsse, sagte Knauer. Bei den gemeinsamen Bildungskursen in Johannisthal, Diözesanwallfahrten "Patrona Bavariae" und beim Arbeitnehmertag am Annaberg habe man sich gegenseitig unterstützt. "Für den Kreisverband hat der Gottesdienst am Vortag zum Tag der Arbeit auf dem Mariahilfberg Tradition. Daher treffen wir uns im Anschuss in gemütlichen Runde."

Heuer müsse der Gottesdienst aus organisatorischen Gründen am Mittwoch, 2. Mai, stattfinden. Die hohe Altersstruktur und der Mitgliederrückgang bereiteten große Sorgen und wirkten sich auch auf die Programmangebote aus, so Knauer.

Am Mittwoch, 11. Juli, bietet der Kreisverband eine Fahrt nach Passau mit einer Betriebsbesichtigung des Graphit-Besucherbergwerks Kropfmühl in Hauzenberg an. Im Mai planen die beiden Kreisverbände die KAB-Wallfahrt als Nachfolge der bisherigen Diözesanwallfahrten.

Präses Todt verabschiedet

Für die Unterstützung in der vergangenen Amtsperiode dankte Hermine Knauer allen Mitarbeiterinnen im Kreis- und den Ortsverbänden und verabschiedete Pfarrer Bruno Todt, der als Präses die KAB acht Jahre unterstützte. Gesundheitliche Gründe waren für den 80-jährigen Ruhestandspriester der Grund für sein Ausscheiden.

Neuwahl

Die Wahlen bei der KAB-Kreisversammlung ergaben folgendes Ergebnis: Kreisvorsitzende : Hermine Knauer (St. Konrad), Stellvertreter : Rosina Birner (St. Konrad) und Birgit Busch (Hl. Dreifaltigkeit), Schriftführer : Franz Hirmer (St. Georg), Kassenverwalter : Otto Held (Hl. Dreifaltigkeit), Präses : Pfarrer Michael Jakob (St. Konrad), Seniorenbeauftragte : Rosina Birner (St. Konrad) und Sozialobmann : Bürgermeister Martin Preuß (St. Georg). (bra)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp