Landesamt für Umwelt ist sich sicher
Grafenwöhrer Wolf in Hohenfels

Im April wurde dieser Wolf auf dem Übungsplatz Hohenfels fotografiert. Jetzt hat erneut ein männliches Tier dieser Spezies Spuren in dem Gelände hinterlassen. (Foto: Landesamt für Umwelt)

Er war schon einmal in der Gegend, damals allerdings in Grafenwöhr: Jetzt hat derselbe Wolf auch auf dem Truppenübungsplatz Hohenfels Spuren hinterlassen.

Nach Auskunft des Landesamts für Umwelt gibt es den Nachweis  eines männlichen Wolfs aus der zentraleuropäischen Tiefland-Population auf dem Hohenfelser Militärgelände: "Das ergab die genetische Analyse einer Ende Juli aufgefundenen Losung", also vom Kot des Tieres. Die Auswertung zeige, "dass es sich um dasselbe Männchen handelt, das sich im Februar 2017 auf dem Truppenübungsplatz in Grafenwöhr aufgehalten hatte", schreibt die Behörde in einer Pressemitteilung.

Dies ist laut Landesamt bereits der dritte Nachweis eines Wolfes auf dem Hohenfelser Gelände. Im Januar war dort bereits ein Wolf aus der zentraleuropäischen Tiefland-Population genetisch nachgewiesen worden. "Die Qualität der Probe war jedoch für eine Bestimmung des Geschlechts nicht ausreichend." Im April wurde in Hohenfels dann sogar ein Wolf fotografiert. "Ob es sich bei den Nachweisen in Hohenfels jeweils um dasselbe oder verschiedene Tiere handelt, kann auf Grundlage der bisherigen Erkenntnisse nicht geklärt werden", teilt das Landesamt mit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.