02.03.2018 - 20:00 Uhr

Leserbriefe Teilweise kurios

Zu "Selbst Adlerauge hilft oft nicht":

von Externer BeitragProfil

Teilweise kurios

Mit Interesse habe ich den Artikel zum Thema Rechtschreibfehler gelesen. Erst gestern habe ich mich gewundert über einen Artikel. Überschrift: "Schulte darf zum ESC". Im Text stand, dass er alle hinter sich gelassen hat, einschließlich sich selbst. Mir ist auch aufgefallen, dass teilweise kuriose Schreibfehler passieren. Aber so weit gehen würde ich nicht, dass ich das Abo kündige.

Barbara Falter, 92539 Schönsee

Zweifel an Wissen

Auch ich ärgere mich schon lange über die vielen Fehler. Es handelt sich meiner Meinung nach nicht um Flüchtigkeitsfehler, die ja jedem Menschen mal passieren, sondern um echte Rechtschreib- und Grammatikfehler, die darauf schließen lassen, dass der Redakteur es einfach nicht besser weiß. Zum Beispiel die "Dass-und-das-Geschichte" tut mir jedes mal weh. Oder auch die Anwendung oder Nichtanwendung von Genitiv, Dativ und Akkusativ. Meine Mutter sagte früher immer, ich soll mal in der Zeitung gucken, wie man etwas schreibt. Diesen Rat konnte ich meinem Sohn nicht mehr geben. Schade! Aber vielleicht wird es ja mal besser.

Evelyn Baier, 92655 Grafenwöhr

Kompliment

Zunächst mein Kompliment zu so viel Selbstkritik. Auch mir fallen hin und wieder Schreibfehler in der Zeitung auf, die mich zum Duden greifen lassen, weil die Rechtschreibreform angesichts "besseren Wissens" an mir vorbeigegangen ist. Meine Deutschlehrerin hätte mir eine saftige Strafarbeit aufgegeben, wenn ich damals einige Wörter so geschrieben hätte, wie es heute sein kann, muss, auch geht. Ich freue mich dann doch lieber über den gefundenen Fehler und ziehe die Formulierung Freude gleichzeitig zurück, weil gut nachvollziehbar ist, dass der Verursacher sich über seinen Fehler am meisten ärgert. Deswegen das Abo zu kündigen, würde mich - so gesehen - um die kleine Freude des eventuellen Entdeckens bringen. Kleiner Tipp: Wer richtig viel Schreibfehler finden möchte, muss in den Sozialen Medien nachschauen. Da wird einem schwindelig. In dem Sinne freue ich mich auf meine morgendliche Zeitung und hoffe, dass in meinen Zeilen keine Fehler zu finden sind.

Georg Sommer, 92637 Weiden

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.