Lob von Bischof Rudolf Voderholzer persönlich
Krippe am Berg "besonders gut gelungen"

(Foto: gf)

Da ließ sich der Regensburger Bischof nicht zweimal bitten: Auf Einladung der Amberger Krippenfreunde kam Rudolf Voderholzer am Samstagvormittag in die Bergkirche, um die dortige Krippe zu besichtigen.

In nahezu allen Amberger Gotteshäusern sowie Kirchen des Landkreises, außerdem im Klinikum St. Marien und im Rathaus, kümmert sich der Verein um die Darstellungen, die mehrmals im Jahr ihre Motive und Szenen wechseln. "Weihnachtskrippen haben in katholischen Kirchen Tradition", sagte der Regensburger Bischof. Die aktuelle Passionskrippe in der Bergkirche sei besonders gut gelungen. Gerne sei er deswegen nach Amberg gekommen, um diese Darstellung aus dem Leben Jesu zu sehen. Zahlreiche Gläubige hatten sich auf den Weg zur Bergkirche gemacht, um zusammen mit Bischof Voderholzer eine besinnliche Andacht zu feiern. Auf dem Bild von links: Guardian Pater Seraphin, Bischof Rudolf Voderholzer und Willi Herdegen, der sich zusammen mit den Amberger Krippenfreunden auch um die Gestaltung der Krippe in der Bergkirche bemüht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.