Luitpoldhöhe, Traßlberg und Witzlhof vorübergehend ohne Trinkwasser
Wasserrohrbruch am Götterhain

Ohne Wasser standen am Donnerstagvormittag die Menschen in Luitpoldhöhe und in den Poppenrichter Gemeindeteilen Traßlberg und Witzlhof da. "Kurz nach 9 Uhr war Schluss", schilderte eine Betroffene die Situation.

Eine Nachfrage im Rathaus von Poppenricht ergab die Nachricht: "Die Stadtwerke Amberg kümmern sich bereits. Die Orte Altmannshof und Poppenricht sind von dem Ausfall nicht tangiert." Stadtwerke-Sprecherin Karoline Gajeck-Scheuck bestätigte gegen 9.30 Uhr, dass aus Hähnen und Brausen aktuell nichts fließe. Das Ganze dauerte etwa rund 90 Minuten. Dann war der überwiegende Teil der Betroffenen wieder am Wassernetz. Ausgenommen davon blieben die Anlieger des Weges Am Götterhain, an dessen Ende das Heim der Luitpoldhöher Schützen liegt. Hier blieben drei bis vier Häuser bis zum Abend unversorgt.

Etwa nach knapp der Hälfte dieses Weges befand sich der festgestellte Rohrbruch, für den die Stadtwerke-Sprecherin die frostige Witterung verantwortlich machte. Das Leck soll sich in der dortigen 200-Millimeter-PVC-Leitung befunden haben. Am frühen Nachmittag traf ein Baggerteam der Baufirma Pichl ein und begann damit, sich an die Bruchstelle heranzuarbeiten. Behoben werden sollte das Malheur auf jeden Fall noch am Donnerstag. "Das kann bis 19 oder 20 Uhr dauern", so Gajeck-Scheuck. Bild: Hartl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.