Magdalena Demarczyk feiert 95. und verrät Geheimnis langen Lebens
Das Lachen macht’s

Magdalena Demarczyk freute sich an ihrem 95. Geburtstag über den Besuch und ein Geschenk von Bürgermeisterin Brigitte Netta (rechts). Bild: Hartl

Ein "unbeschreibliches Geschenk" bekam Magdalena Demarczyk am Mittwoch zu ihrem 95. Geburtstag. Ihr Enkel und seine Verlobte hatten einen Überraschungsbesuch von Radio Ramasuri arrangiert. Die lebensfrohe Rentnerin ist nämlich wahrscheinlich die älteste Zuhörerin des Senders. "Ich war sogar live zu hören", erzählte sie beim Empfang weiterer Gäste begeistert. "Das ist ja heute ein turbulenter Tag", freute sich Bürgermeisterin Brigitte Netta mit der immer noch aufgeregten Seniorin.

Ihre frühen Jahre verbrachte Demarczyk in der oberschlesischen Stadt Beuthen. Ihren Mann kannte sie schon von klein auf. "Er war sozusagen meine Sandkastenliebe", erinnerte sich die heutige Ambergerin an die gemeinsame Zeit. In den Wirren der Nachkriegszeit wurde sie von ihrer Familie getrennt. Während sie und ihr Lebensgefährte sich bald wiederfanden, verschlug es einen ihrer Brüder in die Bundesrepublik. Nachdem ihre Mutter bereits 1971 nach Deutschland durfte, konnte sie nach zahlreichen abgelehnten Aufnahmeanträgen zehn Jahre später ihrer Familie folgen. Seit 1992 lebt sie nun in Amberg. Die Verbindung zu ihrer einstigen Heimat brach nie ab.

Auch mit 95 ist die Jubilarin noch weitestgehend selbstständig. Ihre Tochter Maria Kapitza kocht regelmäßig für sie. "Ich bin sehr glücklich, dass ich hier wohnen kann und so eine tolle Tochter habe", meinte die Rentnerin mit Tränen in den Augen. Oft macht sie zusammen mit ihrer Familie Ausflüge ins Landesgartenschaugelände und zur Eisdiele. Mit Nadine, der Verlobten ihres Enkels, versteht sie sich besonders gut. Jungen Leuten gibt sie einen Tipp für ein langes Leben: "Immer lachen!"
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.