Mariahilfbergfest 2017: Traditioneller Schlussgottesdienst
Bergfest nimmt ein feierliches Ende

Die Amberger und ihre Gäste feierten zum Ende des Bergfests den Schlussgottesdienst.

Das Bergfest 2017 ist Geschichte. Ein erfolgreiches Bergfest, so sagen diejenigen, die damit ihr Geld verdienen. Während der Woche waren die Zelte voll, auf den Bierbänken kaum mehr ein Platz zu bekommen. Glücklich, wer am Sonntagabend die letzte Gelegenheit für einen Ausflug auf den Mariahilfberg nutzte.

Kaum was los, gut gelaunte Bedienungen und Bratwurst bis zum Abwinken. Bei all der Feierei da oben auf dem Berg darf der geistliche Teil nicht vergessen werden. Tausende von Pilgern und Gläubigen strömten hinauf, um ihren christlichen Durst zu stillen - auch sie kamen auf ihre Kosten.

Den Abschluss der Bergfestwoche feierten die Amberger und ihre Gäste am Sonntagabend mit dem traditionellen Schlussgottesdienst, den in diesem Jahr der ehemalige Bischof von Eichstätt und Augsburg, Walter Mixa zelebrierte, der im Jahr 2010 nicht ganz freiwillig dem damaligen Papst Benedikt seinen Rücktritt angeboten hat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.