Mit Adacus sicher im Verkehr
Zebrastreifen mitten in Schule

Die Jungen und Mädchen der Klasse 1c der Max-Josef-Schule übten unter Anleitung von Franziska Leitschuh (ADAC, rotes T-Shirt), wie man einen Fußgängerüberweg gefahrlos und damit richtig überquert. Bild: Hartl

"Bei Rot bleib' ich steh'n, bei Grün kann ich geh'n" - ein richtiger Ohrwurm, zu dem die Jungen und Mädchen der 1c aus der Max-Josef-Schule lauthals mitsangen, inklusive passender Choreographie.

Amberg. (pmst) Unter den Augen von Ortsclub-Vorsitzendem Hans-Jörg Hartmann brachte Franziska Leitschuh vom ADAC den Erstklässlern bei, wie man gefahrlos die Straßenseite wechselt. Unterstützt wurde die Moderatorin dabei vom Raben Adacus, einer sprechenden Handpuppe, die ganz genau Acht gab, dass die kleinen Verkehrsteilnehmer auch alles richtig machten.

Nach dem Eröffnungslied und einer kurzen Abfrage durften die Kinder das eben Gehörte am Modell ausprobieren. Dazu hatte der ADAC extra Ampeln und Zebrastreifen aufgebaut. Jeder bekam ein passendes Leibchen angezogen. Die eine Hälfte spielte nun Autofahrer, die andere Fußgänger. Im Anschluss tauschten die Erstklässler die Rollen.

Bei soviel Verkehr im Mehrzweckraum kam es darauf an, den Überblick zu behalten. Leitschuh achtete genau darauf, dass die Jungen und Mädchen nach Anleitung vorgingen: Zeichen geben, links, rechts, links schauen, Blickkontakt aufnehmen, dann erst auf die Straße gehen. Das Programm "Aufgepasst mit Adacus" des ADAC Nordbayern richtet sich speziell an Kindergarten- und Grundschulkinder.

Spielerisch üben die Kleinen hier verkehrssicheres Verhalten ein. Denn Gefahren lauern überall, vor allem auf dem täglichen Schulweg. So entließ Leitschuh die Kinder mit einem Appell: "Seid aufmerksam! Autos kann man neu kaufen, euch nicht." Zum Schluss bekam jeder noch eine Urkunde und einen Adacus-Sticker für den Schulranzen.

Seid aufmerksam! Autos kann man neu kaufen, euch nicht.Franziska Leitschuh vom ADAC zu den Kindern
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.