05.12.2017 - 18:54 Uhr
Oberpfalz

Nikolaus und Knecht Ruprecht am Weihnachtsmarkt Ohne Bart, dafür mit Bärthlein

Der Nikolaus hatte Verspätung am Weihnachtsmarkt. Den Grund dafür bekamen die Kinder, die am Dienstagabend vor der Bühne schon sehnsüchtig auf ihn warteten, nicht mit - sonst wäre ein glaubwürdiger Auftritt kaum mehr möglich gewesen. Hatte der "heilige Mann" doch glatt seinen Bart vergessen und musste erst zurück zu seinem Rentierschlitten, um ihn zu holen. Dann aber war alles klar und Moderator Thomas Bärthlein hieß den Nikolaus und dessen Kollegen Knecht Ruprecht willkommen. Gut 30 Buben und Mädchen hatten leuchtende Augen, als natürlich jeder einen Schokonikolaus bekam. Denn eigentlich waren alle "immer brav", wie der Bischof hörte. Das ging für ihn in Ordnung, denn "kleine Ausrutscher sind okay, das ist menschlich", sagte der, dem selber beinahe ein Bart-Ausrutscher passiert wäre. Einige besonders mutige Kinder erhielten dann durch das Vortragen eines Gedichts sogar zwei Nikoläuse - gelobt von Bärthlein, auch ohne Bart.

Ein Metalldetektor für Detektivarbeiten, Lego-Spielzeug und, dass der Bruder nicht immer die meisten Süßigkeiten für sich behält - all das stand auf den Wunschzetteln der Kinder ganz oben. Ohne Scheu erzählten sie dem Nikolaus am Marktplatz von ihren kleineren und größeren Anliegen und Problemchen. Bild: Steinbacher
von Redaktion OnetzProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.