06.12.2016 - 02:00 Uhr
Oberpfalz

Oswald Sattler gastiert erneut in Basilika St. Martin Publikum erlebt außergewöhnlich sakrales Konzert

Er ist Gründungsmitglied der Kastelruther Spatzen. Doch mit volkstümlicher Musik hatte das, was Oswald Sattler und seine Begleiter in der Basilika St. Martin boten, nicht viel zu tun. Keine Musik für die Hitparade, aber fürs Herz.

Das Kastelruther Männerquartett bereicherte mit leisen und sanften Tönen, aber auch stimmgewaltig mit sakralen und adventlichen Liedern das Kirchenkonzert von Oswald Sattler.
von Adele SchützProfil

Amberg . (ads) Keine Hits mehr wie "Die kleine Bianca", Oswald Sattler hat sich vor Jahren der sakralen Musik verschrieben. Immer mit dabei: Instrumentalensemble, Kastelruther Männerquartett und Chor. Der bekennende Christ Sattler überzeugte durch seine Natürlichkeit und innere Gelassenheit. Seine Interpretationen sakraler und adventlicher Weisen, die vom Glauben und der Liebe handeln, gingen unter die Haut.

Mit stimmungsvollen, sphärisch anmutenden Klängen läutete das Ensemble den außergewöhnlichen Abend in der spärlich erleuchteten Basilika ein. Beeindruckend war nicht nur die Musik, sondern auch die Illumination des Hochaltars in der Kirchenfarbe Violett.

Das Kastelruther Männerquartett stimmte mit sakralen Liedbeiträgen mit sanften, leisen Tönen, aber auch stimmgewaltig auf das Kirchenkonzert von Oswald Sattler ein. Dieser ist als Poet und Geschichtenerzähler durch seine Musik bekannt geworden und hat als Volksmusikant im deutschsprachigen Raum alles erreicht, was man erreichen kann.

"Wir möchten heute im Haus Gottes bei unserm Konzert mit den bescheidenen Inhalten unserer religiösen Lieder ein Licht in Ihren Herzen entzünden, das Ihnen Kraft in der besinnlichen Vorweihnachtszeit, aber auch in allen Situationen des Lebens geben soll", wandte sich Oswald Sattler an die Konzertgäste. Er besang mit seiner großartigen Stimme die Sehnsüchte, die jeden Menschen bewegen. In der ersten Hälfte des Konzerts erlebten die Gäste einen Hörgenuss mit sakralem Liedgut, im zweiten Abschnitt gab es vorweihnachtliche Weisen zu erleben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp