Polizei erwischt Jugendlichen und 34-Jährigen
14-Jähriger versucht Marihuana verschwinden zu lassen

Bild: Hartl

Erst 14 Jahre alt und schon mit Marihuana unterwegs: Eine Polizeistreife hat am Montagabend eine Gruppe Jugendlicher in Amberg kontrolliert und dabei festgestellt, dass einer der jungen Leute ein Tütchen hinter einem Auto fallen ließ. Der 14-Jährige war aber nicht der einzige an diesem Tag, den die Beamten mit Betäubungsmitteln erwischte.

Wie die Polizei mitteilt, beobachtete eine Streife kurz nach 23 Uhr vor dem McDonalds in Amberg eine vierköpfige Gruppe Jugendlicher. Als die jungen Leute die Beamten bemerkten, wollten sie sich aus dem Staub machen. Allerdings wurden sie aufgehalten und kontrolliert. Die Ordnungshüter sahen, dass der Jüngste aus der Gruppe ein Tütchen mit einer geringen Menge Marihuana hinter ein Auto fallen ließ.

Die Polizisten stellten daraufhin das Betäubungsmittel sicher. Danach brachten die Beamten den 14-Jährigen seiner Mutter. Das Jugendamt wird informiert.

Gegen 13.15 Uhr desselben Tages war in der Regensburger Straße bereits ein 34-Jähriger kontrolliert worden. Auch bei ihm fand die Polizei eine geringe Menge Betäubungsmittel. Bei einer Prüfung der Wohnung entdeckten die Polizisten weitere geringe Mengen Rauschgift und verschiedene Utensilien, die auf einen entsprechenden Konsum hindeuten. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Der 34-Jährige wird angezeigt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.