Polizei nimmt 51-Jährigen vorübergehend fest
Siebenjähriges Mädchen sexuell belästigt

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

Ein siebenjähriges Mädchen wurde am Sonntagnachmittag im Kurfürstenbad Opfer eines sexuellen Übergriffs. Die Polizei nahm den Tatverdächtigen, der das Kind unsittlich berührte, fest.

Die Schülerin hielt sich in einem sogenannten Spaßbecken auf, in dem sich auch ein 51-jähriger Mann aus dem Kreis Amberg-Sulzbach befand. Der Tatverdächtige nutzte nach derzeitigem Ermittlungsstand das unruhige Wasser, um sich dem Kind zu nähern und es im Intimbereich zu berühren. Das Mädchen fing sofort zu schreien an und wandte sich hilfesuchend an einen unbeteiligten Badegast. Mit diesem Verhalten störte die Siebenjährige den Mann, der sich daraufhin abwandte. Die Polizei nahm den Tatverdächtigen noch im Bad vorläufig fest und übergab ihn schließlich der Amberger Kripo.
 
Die Beamten der Kriminalpolizei interessiert nun: Gab es weitere Übergriffe dieser Art? Haben sich weitere Kinder ihren Eltern wegen vergleichbarer Vorfälle anvertraut? Hat jemand beobachtet, dass Kinder während des Badens unsittlich berührt wurden? Zeugen und Betroffene können sich unter 09621/890-0 melden.
 
Der Regensburger Polizeisprecher Markus Damm abschließend: „Nach Würdigung der Gesamtumstände stellte die Staatsanwaltschaft Amberg keinen Haftantrag gegen den Mann. Dieser wurde nach den polizeilichen Maßnahmen aus dem amtlichen Gewahrsam entlassen.“
1 Kommentar
99
Heinz Rahm aus Weigendorf | 24.02.2018 | 13:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.