Polizei warnt vor Betrugsmasche
Falsche Polizistin will Konto-Daten

Bild: Hartl

Eine aufmerksame 64-jährige Ambergerin hat am Mittwoch alles richtig gemacht: Laut der Polizei wurde sie von einer Frau angerufen, die sich von der "Polizeiermittlungsstelle Regensburg" ausgab und an die Konto-Daten der Frau heran wollte.

Die Telefonnummer der vermeintlichen Beamtin war der Notrufnummer ähnlich und lautete 049-110. Die Betrügerin teilte mit, dass bei einem kürzlich stattgefundenen Überfall in der Nähe ihres Wohnorts drei Täter festgenommen wurden. Diese sollen Bankauszüge der 64-Jährigen eingesteckt haben. Die Anruferin bat daher um den Abgleich der Bankverbindungsdaten, woraufhin die Ambergerin stutzig wurde und das Gespräch beendete.


Die Polizei weist darauf hin, dass telefonische Ermittlungen nicht über die Notrufnummer 110 oder ähnlich lautenden Telefonnummern erfolgen. Bei Zweifel an der Identität des Anrufer sollte bei der zuständigen Polizeiinspektion angerufen und der ermittelnde Polizeibeamte namentlich verlangt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.