27.03.2018 - 17:12 Uhr

Pop-up-Store der Hochschule öffnet für zwei Wochen im alten Jack-Wolfskin-Laden Studentenmagazin statt Jacken

(pjeh/pvlz) "Anders, ausgefallen, ausgesucht" - das will das Magazin der Studierenden der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden sein. Im ehemaligen Jack-Wolfskin-Laden startet das junge Team auch einen Pop-up-Store, der bis Mittwoch, 4. April, offen ist. Start war am vergangenen Samstag. In dem Geschäft liegen Magazine zum Schauen und Schmökern aus.

In der Schmöker-Ecke können sich Besucher in der Bahnhofstraße 1 das aktuelle Schmitz-Magazin genauer anschauen. Bild: Petra Hartl
von Externer BeitragProfil

"Hey, hier sind wir" - so die Intention des Pop-up-Stores. "Wir wollen durch die Veranstaltung unsere Bekanntschaft steigern", sagt Julia Riedl aus dem Marketing-Team. Und: "Der Eigentümer hat uns den Raum für zwei Wochen zur Verfügung gestellt." Neben den Magazinen werden kleine Videos zur aktuellen Ausgabe über einen Projektor gezeigt. "Wir haben von Besuchern viel positives Feedback bekommen", verrät die junge Frau. Die Ausstellung wird von einem Programm, das eine Präsentation, eine Lesung und zwei Poetry-Slam-Auftritte umfasst, umrahmt. Außerdem berichten zwei Studenten von ihrer Indienreise, die als Beitrag in der neuen Ausgabe "Schmitz Gold" erscheint. Jedes Jahr ist das Magazin einer neuen Farbe gewidmet, auf die der Inhalt abgestimmt ist.

Schmitz ist im Fachjargon ein Wort für einen Druckfehler: "Unser Professor wollte einen kurzen und spritzigen Namen für das Magazin." Es ist ein Projekt des Studiengangs Medienproduktion und Medientechnik. Arbeitsgruppen wie Redaktions- oder Marketing-Team teilen sich die Aufgaben und stellen innerhalb eines Jahres das Magazin auf die Beine.

Schmitz Silber

Es ist bereits die 7. Ausgabe des jährlich erscheinenden Studentenmagazins. Das Motto: Silber. Silber steht laut den Studenten für Modernität, Fortschritt und Geschwindigkeit, dementsprechend gehen die Themen vom Airbus bis hin zur Alufolie. Eine Besonderheit ist ein 3D-Aufmacher, für den man eine spezielle Brille benötigt. Das Magazin umfasst 150 Seiten und kostest zehn Euro. Interessierte können es bis Mittwoch, 4. April, noch direkt im Pop-up-Store oder im Online-Shop kaufen. Weitere Informationen unter: schmitz.oth-aw.de.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.