Rekordverdächtiger Alkoholwert in Amberg
Mit 5,3 Promille am Straßenrand

Die Amberger Polizei ermittelte bei einem 60-Jährigen am Mittwoch einen rekordverdächtigen Alkoholwert. Symbolbild: brü

Die Beamten trauten ihren Augen kaum, als sie auf die Anzeige des Alkomaten blickten: Das Gerät zeigte einen Wert von 5,3 Promille an. Mit so viel Alkohol im Blut war am Mittwochabend ein 60-Jähriger zu Fuß in der Regensburger Straße unterwegs.

Etwa auf Höhe des Schnellrestaurants (Ecke Barbarastraße) sei der Mann beim Gehen entlang der Straße einfach umgefallen, berichtet Polizeisprecher Hans-Peter Klinger. Zeugen hätten das gesehen und Polizei und Rettungsdienst alarmiert. Der 60-Jährige zog sich beim Sturz eine Verletzung an der Nase zu und war auch nicht mehr imstande aufzustehen. In den Alkomaten blasen konnte er aber noch.

Zur Ausnüchterung ins Klinikum 

Der Rettungsdienst brachte den Mann zur Ausnüchterung ins Klinikum. Bei gesunden Menschen führt ein Wert von 4 Promille in der Regel zu einem komatösen Zustand. Allerdings wurden auch schon höhere Werte registriert. Für Schlagzeilen sorgte im Oktober vergangenen Jahres ein Mann in München, bei dem der Alkomat 6,52 Promille anzeigte.

"Ich kann mich nicht an einen ähnlich hohen Wert bei uns erinnern", sagte Klinger. Vor etwa einem Jahr seien bei einer Frau in Amberg 4 Promille registriert worden. Immer noch ein erschreckend hoher Wert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.