Ski und Rodel gut auf den Schlittenpisten in Amberg und Umgebung
Endlich ist die Schneegaudi da

Heißa, so eine Schlittenfahrt, die ist lustig, die ist schön - je schneller, desto besser. Und wenn man dazu vergnügt schreit, macht es gleich noch viel mehr Spaß - zum Beispiel: "Aus der Baaaahn ...!" Diese beiden Mädchen haben die Zügel ihres Schlittens fest im Griff und bremsen ja auch schon etwas, um ja keinen anderen "umzuräumen". Bilder: Steinbacher (5)

"Mei, is' des schee, endlich is' er da, der Schnee." So sehen das zumindest viele Kinder in Amberg und Umgebung, die am samt Feiertag verlängerten Wochenende gerne den Schlitten herausholten und mit viel Spaß Hügel und Hänge hinunterbrausten.

Wenn es schon zu Weihnachten nichts wurde mit der weißen Pracht, so ließ sie sich wenigstens kurz vor Heilige Drei Könige blicken. Gerade rechtzeitig, bevor die Schulferien zu Ende gingen, nutzten viele Familien und Junggebliebene die durchaus passablen Schneemassen, um die potenziellen Pisten unsicher zu machen. In Amberg sind die sogenannte Weiß-Wiese in Alteglsee und die Wolfsschlucht am Ende des Langangerwegs bevorzugte Reviere für Schlitten-, Bob- und Snowboardfahrer. Dort, aber auch andernorts waren Ski und Rodel gut, weil eisige Temperaturen die weiße Pracht nicht nur ordentlich erhielten, sondern es am Samstagabend und Sonntag auch noch einmal neu schneite. Also stand einer lustigen Partie mit Kind und Kegel nichts im Wege und auch sonst präsentierte sich die Stadt winterlich zauberhaft. Am Freitag zum Beispiel mit blauem Himmel und Sonnenschein, was trotz Frostgraden viele zu einem Feiertagsspaziergang lockte.

Auch im Straßenverkehr machten Eis und Schnee am Wochenende im Stadtgebiet keine wirklichen Probleme. Typische Glätteunfälle meldete die Polizei nicht. Die Fahrer hatten sich offenbar gut auf die Situation eingestellt. Als jahreszeittypisch und etwas unschön kann man allenfalls die an manchem Wertstoffcontainer-Standort entsorgten Christbäume bezeichnen. Auch den, der am Kreisverkehr an prominenter Stelle von vielen gesehen und beschmunzelt wurde: Er steckte neben einem Stromverteilerkasten in einem städtischen Abfallkorb. Na ja.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.