01.09.2017 - 10:24 Uhr
Oberpfalz

Soziale Medien im Wahlkampf: Wer nutzt was und wie intensiv? Persönliche Einblicke und vernachlässigte Websites

Wahlplakate an jeder Straßenecke, Wahlkampfveranstaltungen im Wochenrhythmus und Bundespolitiker im Bierzelt: Wie nutzen die Direktkandidaten aber die zusätzlichen Möglichkeiten der sozialen Medien für die Bundestagswahl? Wir haben getestet und die zehn Politiker, die sich um ein Direktmandat im Bundestag bewerben, unter die Lupe genommen. Wer nutzt was und wie intensiv?

Wer ist wo zu finden und wie intensiv ist die Nutzung? Die AZ hat den Social-Media-Test mit den zehn Direktkandidaten im Wahlkreis Amberg gemacht. Bild: Wilcke
von Stephanie Wilcke Kontakt Profil

Welche sozialen Medien nutzt der Kandidat?

  • Alois Karl Bei Facebook erreichbar unter alois.karl.7 - 1095 Abonnenten / Bei Instagram alois.karl - 561 Abonnenten
  • Johannes Foitzik Der Sozialdemokrat betreibt keine offiziell öffentliche Seite für den Wahlkampf.
  • Yvonne Rösel Bei Facebook zu finden unter YvonneRoesel – 52 Abonnenten
  • Dominic Lenz Der Linke ist bei Facebook unter linke.lenz zu erreichen – 191 Abonnenten und Twitter unter linke_lenz – 36 Follower
  • Manuel Werthner Der Kandidat der Freien Wähler nutzt für den Wahlkampf keinerlei soziale Medien.
  • Moritz Pöllath Der FDP-Politiker ist unter Moritz-Pöllath bei Facebook angemeldet – 17 Abonnenten
  • Norbert Peter Der ÖDP-Politiker nutzt für den Wahlkampf keinerlei soziale Medien.
  • Elmar Widder Der unabhängige Kandidat ist bei Facebook unter dr.elmar.widder – 144 Abonnenten und bei Twitter unter elmar_widder – 6 Follower
  •  Michael Prensky Der Kandidat der Bayern-Partei ist bei Facebook unter michaelprensky59 zu finden– 58 Abonnenten, außerdem bei Instagram unter  michaelvonschmidmühlen – 32 Abonnenten
  • Peter Boehringer Der Kandidat der AfD ist bei Facebook unter peter.boringer.7 aktiv - 1146 Abonnenten

Wie regelmäßig wird der Kanal bestückt?

  • Alois Karl Bei Facebook wird der User regelmäßig über Karls Aktivitäten informiert. Bei Instagram ist Karl nicht besonders aktiv, bisher sind es nur sieben Postings.
  • Johannes Foitzik Regelmäßig wird Johannes Foitzik verlinkt, eigene Postings sind nicht zu sehen.
  • Yvonne Rösel Bei Facebook informiert Yvonne Rösel relativ regelmäßig.
  • Dominic Lenz Vor allem auf Facebook ist Dominic Lenz sehr aktiv. Bei Twitter postet Lenz weniger regelmäßig.
  • Moritz Pöllath Der Facebookauftritt von Moritz Pöllath scheint recht neu zu sein, denn das erste Posting stammt vom 29. Juni. Seither ist noch nicht viel passiert.
  • Elmar Widder Seit Jahresbeginn hält Elmar Widder seine sozialen Medien mit aktuell Beiträgen auf dem Laufenden.
  • Michael Prensky Der Facebookauftritt scheint noch neu zu sein. Die Postings erscheinen regelmäßig seit Ende Juli. Bei Instagram sind es 25 Beiträge.
  • Peter Boehringer Der Facebookaccount des AfD-Politikers wird mehrmals in der Woche mit Postings befüllt.
  • 

Was sind die Themen?



  • Alois Karl Bei Facebook sind gemischte Inhalte zu finden – es geht nicht nur um politische Themen. Zum Beispiel berichtet der CSU-Politiker auch von seinen Besuchen im Wahlkreis. Im Juli war er am Annabergfest in Sulzbach-Rosenberg. Bei Instagram zeigt Karl persönliche Einblicke.
  • Johannes Foitzik Johannes Foitzik wird meist auf Facebook genannt, wenn die SPD zu Veranstaltungen einlädt.
  • Yvonne Rösel Sie teilt häufig Postings ihrer Partei. Unter anderem geht es um umweltfreundliche Mobilität, die Flüchtlingskrise und um den Flächenfraß.
  • Dominic Lenz Er berichtet auf Facebook und Twitter von seinen Wahlveranstaltungen und teilt Parteibeiträge. Außerdem übt er Kritik an der Bundesregierung.
  • Moritz Pöllath Der Liberale verweist bei Facebook auf den FDP-Kreisverband und gibt eine Stellungnahme zu den Sanktionen gegen Russland ab.
  • Elmar Widder Der Unabhängige teilt viele Beiträge von Medienhäusern, darunter ist auch Satirisches. Widder hat ein Videointerview zu seiner Kandidatur bei Facebook veröffentlicht.
  • Michael Prensky Er reagiert häufig auf Artikel von Zeitungen mit einem eigenen Kommentar und stellt dabei seine politische Meinung heraus. Bei Instagram postet er Parteiplakate – unter anderem geht es um die Abschaffung des Länderfinanzausgleichs.
  • Peter Boehringer Zu lesen sind geteilte Artikel von anderen Usern und es wird viel Kritik geübt.

Gibt es Reaktionen des Kandidaten auf Userinteraktionen?

  • Alois Karl Der CSU-Politiker kommuniziert selten öffentlich in den sozialen Medien mit seinen Abonnenten.
  • Johannes Foitzik Keine öffentlichen Reaktionen des Kandidaten.
  • 
  • Yvonne Rösel Da User selten unter Rösels Postings kommentieren, kann öffentlich kaum eine Reaktion folgen.
  • 
  • Dominic Lenz Der Linken-Politiker reagiert bei Facebook schnell auf Useranfragen und Kommentare.
  • 
  • Moritz Pöllath Es gibt wenig Resonanz auf Pöllaths Beiträge, daher reagiert der Liberale auch nicht auf Userreaktionen.
  • 
  • Elmar Widder Er antwortet schnell auf Kommentare von Usern unter dessen Postings.
  • 
  • Michael Prensky Auf die Postings von Prensky erscheinen keine öffentlichen Userreaktionen.
  • 
  • Peter Boehringer Der Politiker greift in die Kommentierungen unter seinen Postings ein.
  • 

Wer bestückt die Kanäle?

  • Alois Karl Der Digitalauftritt von Alois Karl wird von einer Mitarbeiterin organisiert, teilt das Büro des Angeordneten auf Anfrage mit.
  • Johannes Foitzik keine Angabe
  • Yvonne Rösel Laut der Kandidatin bestückt Rösel ihre Facebookseite selbst. Die Texte auf der Website stammen von ihr, ein Parteimitglied hebt diese ins Netz.
  • Dominic Lenz Der Linkenpolitiker gibt an, dass er seine Kanäle selbst bestückt.
  • Moritz Pöllath keine Angabe
  • Elmar Widder Der Unabhängige bestreitet seinen Wahlkampfauftritt laut eigener Aussage im Netz selbst.
  • Michael Prensky Michael Prensky bestückt Instagram und Facebook selbst.
  • Peter Boehringer Laut Aussage von Peter Boehringer ist er alleine für die Beiträge verantwortlich.
  • 

Gibt es eine Website zur Kandidatur? Wenn ja, wie aktuell sind die Beiträge?

  • Alois Karl Unter http://www.alois-karl.de/ informiert Karl ausführlich und aktuell über seine Aktivitäten. Sie ist für den Smartphone-Gebrauch optimiert. 
  • Johannes Foitzik Die Website http://www.johannes-foitzik.de/ wurde in den vergangenen Wochen aktualisiert, das umfasst auch die Termine vor der Bundestagswahl. Die Website ist optimiert für Smartphones.
  • Yvonne Rösel Unter http://www.yvonne-roesel.de/ erfährt der User etwas zu den politischen Schwerpunkten Rösels und liest Berichte von Ortsbesichtigungen der vergangenen Wochen. Der letzte Termin auf Rösels Website stammt vom 20. Juli.
  • Dominic Lenz Lenz betreut die Website http://dominic-lenz.de/. Dort hat er einen Lebenslauf veröffentlicht und positioniert sich zu den Themen kostenlose Bildung, Mindestlohn für Azubis und fordert mehr Fachkräfte für Pflegeeinrichtungen.
  • Moritz Pöllath Die Website http://www.moritz-poellath.de/ ist recht veraltet. Unter der Rubrik „Aktuelles“ stammt der letzte Eintrag von Oktober 2013. Es sind außerdem keine Termine in seinem Wahlkreis eingetragen.
  • Elmar Widder Seit Januar betreibt der Kandidat die Website http://www.elmar-widder.de/. Zu sehen sind dort unter anderem Videos, in denen Widder Menschen trifft und interviewt. Die Website informiert ausführlich und aktuell über Widder und dessen politische Ziele.
  • Michael Prensky keine Website.
  • Peter Boehringer keine Website.

Bewertung

  • Alois Karl Fazit: Alois Karl verdient unserer Meinung nach mit seinem Auftritt im Netz die Schulnote 3 (befriedigend). Abzüge gab es, weil eine Mitarbeiterin den Digitalauftritt Karls organisiert. 
  • Johannes Foitzik Die Redaktion gibt dem Digitalauftritt von Johannes Foitzik die Schulnote 4 (ausreichend). Manko ist die fehlende offizielle Facebookseite.
  • Yvonne Rösel Die Grünenpolitikerin bekommt für ihren Auftritt im Netz die Schulnote 3 (befriedigend). Ihr Themenmix auf Facebook könnte ausgewogener sein.
  • 
  • Dominic Lenz Ordentliche Leistung des jungen Linkenpolitikers: Die Redaktion vergibt die Schulnote 2 (gut), weil sowohl die Website, als auch die sozialen Medien regelmäßig gepflegt werden.
  • Manuel Werthner Der Freie Wähler ist für den potenziellen Wähler im Netz nicht zu finden. Daher gibt es bloß eine Schulnote 5 (mangelhaft) mit Tendenz nach unten. 
  • Moritz Pöllath Mit dem Facebookauftritt geht Moritz Pöllath in die richtige Richtung. Doch die Website bedarf dringend einer Generalüberholung. Daher nur die Schulnote 4 (ausreichend) mit Tendenz nach unten. 
  • Norbert Peter Der ÖDP-Politiker fliegt unter dem Radar des digitalen Wahlkampfs – das liegt vor allem daran, dass er keine offizielle Facebookseite betreibt. Für ihn gibt es daher nur die Schulnote 5 (mangelhaft).
  • Elmar Widder Ein Lichtblick im digitalen Wahlkampf der Region: Er ist stark aktiv auf Twitter und Facebook und auf seiner Website gibt es sogar eigene Videointerview zu sehen. Die Redaktion lobt mit der Schulnote 2 (gut) mit einer Tendenz nach oben. An keinen den Kandidaten wurde die Schulnote 1 (sehr gut) vergeben, weil niemand alle drei sozialen Medien bespielt.
  • Michael Prensky Der Politiker der Bayern-Partei bemüht sich, den Wahlkampf auch im Netz aufzunehmen. Es ist durchaus noch Luft nach oben. Da er keine eigene offizielle Website betreibt, vergibt die Redaktion die Schulnote 3 (befriedigend). 
  • Peter Boehringer Bei den Postings von Peter Boehringer fehlt der Bezug zur Region, allerdings nimmt er Reaktionen von Facebook-Usern auf. Abzug gibt es, weil er keine Website betreibt. Im Zeugnis des AfD-Politikers steht am Ende die Schulnote 4 (ausreichend). 

In unserer Analyse haben wir uns auf die gängigen Medien Facebook, Twitter und Instagram beschränkt. Stand der Daten und Angaben: 23.08.2017.
Von Carolin Maul, Stephanie Wilcke und Timo Ferstl

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp