05.02.2018 - 20:10 Uhr

Sparkasse spendet mit Stiftung für Palliativteam 12 750 Euro helfen kranken Kindern

Groß waren nicht nur die Zahlen. Groß war auch die Freude über die 12 750 Euro, die Vorstandsvorsitzender Dieter Meier von der Sparkasse an Dr. Andreas Fiedler, Palliativmediziner und Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendliche am Klinikum St. Marien, überreicht hat.

Bei der Spendenübergabe (von links): Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Dieter Meier, Vorstandsmitglied Werner Dürgner, Dr. Andreas Fiedler (Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendliche), Edgar Rauch (Stiftungsexperte Sparkasse) und Vorstandsmitglied Alexander Düssil. Bild: Kathrin Schmidt
von Externer BeitragProfil

"Das Geld wird dringend für ein Fahrzeug für das Kinderpalliativteam Ostbayern benötigt", wird Fiedler in einer Pressemitteilung zitiert. Das Kinderpalliativteam Ostbayern mit Sitz im Klinikum kümmert sich um die ambulante Versorgung schwerstkranker Kinder und Jugendlicher. Derzeit werden etwa 70 Familien in der Oberpfalz und Niederbayern betreut. Das Team ist rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr erreichbar.

Eines der wichtigsten Ziele: Speziell ausgebildetes Fachpersonal begleitet die Kinder zu Hause, damit die jungen Patienten, soweit möglich, schmerzfrei in vertrauter Umgebung bleiben können, um ihnen ein möglichst hohes Maß an Lebensqualität zu ermöglichen. Zudem wird eine psychologische und seelsorgerische Begleitung angeboten. "Um dies alles zu erreichen, stehen die Bedürfnisse des Patienten und seiner Familie stets im Vordergrund", so Fiedler.

Mit der Weihnachtsspendenaktion, die es seit 2012 gibt, möchte die Sparkasse über ihre hauseigene Stiftergemeinschaft in der Region Gutes bewirken. Neben Spenden von Kunden und aus der Bevölkerung beteiligt sich die Bank mit 5000 Euro.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp