22.02.2018 - 11:38 Uhr

Stab der Panzerbrigade 12 Oberpfalz verabschiedet sich am 6. März Ende der Militärhistorie

Garnisonsstadt Amberg - das gilt nur noch wenige Wochen. Mitte April wird die Panzerbrigade 12 Oberpfalz nach Cham verlegt. Zuvor gibt es zum Abschied einen Großen Zapfenstreich - am Dienstag, 6. März, 18.30 Uhr, auf dem Marktplatz. Damit endet eine jahrhundertelange Militärgeschichte, die spätestens 1716 mit dem Bau der ersten Kaserne begann.

Archivbild: Huber
von Thomas Kosarew Kontakt Profil

Mit der Neuausrichtung des Heeres wurden am 26. Oktober 2011 die Entscheidungen über die künftigen Stationierungen der Heeres-Verbände getroffen. Dazu gehörte die Auflösung des in der Chamer Nordgaukaserne beheimateten Fernmeldebataillons 4. Ende 2014 wurde die Verlegung des Stabes und der Fernmeldekompanie der Panzerbrigade 12 aus Amberg nach Cham bekannt. Für die "Zwölfer", wie sie im Volksmund genannt werden, beginnt laut einer Mitteilung der Bundeswehr der Umzug Anfang April. Etwa 300 Angehörige des Brigadekommandos haben dann die Stadt verlassen. In Amberg werde aber noch eine kleine Nachhut bleiben. Bis Ende dieses Jahres sollen aber auch die übrigen Bundeswehr-Dienststellen, darunter die Feldjäger, die Leopoldkaserne verlassen haben, heißt es in dem Schreiben. Dann wird auch die letzte Amberger Kaserne geschlossen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp