19.03.2018 - 20:00 Uhr

Stadtwerke und Staatliches Hochbauamt versorgen Max-Reger-Gymnasiasten Darauf ein Glas Trinkwasser

Der Weltwassertag steht am Donnerstag dieser Woche unter dem Motto "Wasser und Natur". Ziel ist es, die Öffentlichkeit auf die Bedeutung des hochwertigen Guts Wasser aufmerksam zu machen. Anspruch ist laut einer Mitteilung der Stadtwerke auch, die Ökosysteme zu schützen und zu verbessern.

von Externer BeitragProfil

Der regionale Versorger will wie bisher seinen Beitrag dazu leisten. So haben die Stadtwerke laut ihrer Sprecherin Karoline Gajeck-Scheuck mit den Trinkwasser-Spendern für Amberger Schulen einen weiteren wichtigen Schritt getan, denn das eigene Gefäß kann direkt aufgefüllt werden. Mit anderen Worten: "Keine Fahrten, um Getränke zu beschaffen." Und auch keine leeren Plastikflaschen. Bereits versorgt sind die Max-Josef-Schule und das Gregor-Mendel-Gymnasium. Jetzt kam das Max-Reger-Gymnasium hinzu. Daran gedacht ist laut Gajeck-Scheuck auch, die Ostbayerische Technische Hochschule sowie die Grund- und Mittelschule Ammersricht einzubeziehen.

Doch zuvor war das Max-Reger-Gymnasium an der Reihe. Sehr zur Freude von Schulleiter Wolfgang Wolters: "Schon längere Zeit gab es dieses Anliegen. Tatsächlich galt es aber erstmal für die Schule, größere Projekte wie den dritten Bauabschnitt zu bewältigen." Studiendirektor Christoph Matz machte sich kundig und wurde bei den Stadtwerken fündig. Das Staatliche Hochbauamt hat laut Wolfgang Wolters die Kosten der Installation übernommen. Der neue Trinkwasser-Spender steht neben der Schülerlesebücherei und damit in unmittelbarer Nähe zur Pausenhalle.

Der internationale Tag des Wassers wurde 1992 auf der Vollversammlung der Vereinten Nationen in Rio de Janeiro ins Leben gerufen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp