02.03.2018 - 15:22 Uhr

Tag der Archive in Amberg Hereinspaziert!

Am Samstag gibt es viele Gelegenheiten für Abstecher in die Vergangenheit: Der neunte bundesweite Tag der Archive steht unter dem Motto "Demokratie und Bürgerrechte". Auch in Amberg werden die Türen weit geöffnet.

Das Stadtarchiv öffnet am Samstag, 3. März, ab 10 Uhr seine Pforten. Im Halbstundentakt gibt es Führungen durch das zuletzt als Brauerei genutzte Gebäude. Bild: Hartl
von Andrea Mußemann Kontakt Profil

Stadt- und Staatsarchiv präsentieren ihre Schätze. Die Gäste können sich diversen Führungen anschließen. Nicht nur die Archive, auch das IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz und die Wirtschaftsschule öffnen ihre Pforten. Und die Baumesse steht an diesem Wochenende wieder auf dem Plan.

Herzstück der Justiz

Das IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz lädt zum Tag der offenen Behördentür am Samstag, 3. März, von 11 bis 16 Uhr ein. Anlass ist der dritte Jahrestag des Beginns der Initiative Behördenverlagerung sowie der Aufbau des IT-Servicezentrums in Amberg. Neben Vorträgen gibt es die Gelegenheit, sich beispielsweise über die Berufsbilder in der Justiz zu informieren. Derzeit arbeiten bereits 43 der angestrebten 64 Mitarbeiter in der neuen Dienststelle in der Faberstraße in Amberg. Neben Hausführungen wird der Direktor des IT-Servicezentrums, Wolfgang Gründler, über die Aufgaben und die Möglichkeiten zur Mitarbeit informieren. Ein Mitarbeiter der IT-Sicherheit wird zu dem Thema "sicher surfen" sprechen. Um 12.30 Uhr spricht Staatssekretär Albert Füracker ein Grußwort. Zudem können sich an diesem Tag Schüler, Studenten und Eltern über die Berufsmöglichkeiten in der Justiz aus erster Hand informieren. In Kooperation mit dem Amts- und Landgericht Amberg stehen Mitarbeiter der verschiedenen Berufsgruppen für Fragen zur Verfügung.

Führungen durchs Stadtarchiv

Zum Tag der Archive öffnen sich die Pforten des neuen Stadtarchivs am Samstag, 3. März, um 10 Uhr. Die Führungen durch das zuletzt als Brauerei genutzte Gebäude laufen im Halbstundentakt. Archivmitarbeiter informieren über die Lagerung jahrhundertealter Urkunden und Amtsbücher und geben mit Hilfe moderner Technologie einen Ausblick in die Zukunft der Archive. Die letzten Führungen beginnen um 15.30 Uhr.

Schätze im Staatsarchiv

Die Meldebögen von Emilie und Oskar Schindler, der Spruchkammerakt zu Josef Filbig, Ambergs OB im Dritten Reich, oder Widerstand gegen die WAA bei Wackersdorf: Das Staatsarchiv zeigt seine Schätze am Samstag, 3. März, von 10 bis 13 Uhr. Führungen durch die Räume in der Archivstraße 3 gibt es zu verschiedenen Themen: Archivalien und ihre Benutzung; der Weg ins Archiv - von der Behördenakte zu Archivale; für die Ewigkeit - dauerhafter Erhalt von Archivgut; eine Behörde für die Bürger - Führung durch das Staatsarchiv.

Offene Wirtschaftsschule

Die Wirtschaftsschule lädt am Samstag, 3. März, von 10 von 13 Uhr zu einem Tag der offenen Tür. Höhepunkt ist um 10.30 Uhr der "Talk in der Ziegelgasse". Am Wirtschaftsgespräch nehmen OB Michael Cerny, Helmut Fiedler (DGB-Bayern), Johann Schmalzl (IHG Amberg-Sulzbach) und Manfred Tröppl (Arbeitsagentur) teil.

Baumesse

Rund 100 Aussteller aus dem Baugewerbe informieren am Samstag und Sonntag, 3. und 4. März, im Amberger Kongresszentrum zu verschiedenen Themen: Renovierung, Energie, Umwelt, Planen oder Bauen. Daneben gibt es 26 Vorträge von Handwerksmeistern, Architekten, Technikern oder Baubiologen. Beginn ist um 10 Uhr, letzter Einlass um 17 Uhr. Der Eintritt beträgt vier Euro.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.