Ursula Brehl feiert 95. Geburtstag
Drei Enkel und vier Urenkel gratulieren

Im Sommer 2006 entschloss sich Ursula Brehl, in das Bürgerspital zu ziehen, dessen Interessen sie im Heimbeirat vertritt. Bürgermeister Martin Preuß gratulierte und überreichte im Namen der Stadt Pflegeprodukte. Bild: gf
Als die Bewohner des Bürgerspitals vor fünf Jahren von der Bahnhof- in die Schlachthausstraße umzogen, hatte ihr Wort Gewicht: Ursula Brehl war als Heimbeirätin aktiv an den Planungen beteiligt. Jetzt feierte die gebürtige Breslauerin 95. Geburtstag.

Als Kind besuchte die Jubilarin in ihrer Heimatstadt die Schule und später auch die Frauenberufsschule, bevor sie Fotolaborantin lernte. Als Ursula neun Jahre alt war, verstarb die Mutter. Der Vater, ein Installateur, war von einem Tag auf den anderen Alleinerzieher. 1942 heiratete die Jubilarin den Elektrokaufmann Karl Brehl . Nach Kriegsende wurde Ursula Brehl mit ihren zwei Kindern vertrieben und fand eine neue Heimat in Nürnberg.

Als Karl Brehl aus dem Krieg heimkehrte, eröffnete das Paar in Münchberg einen Elektrogroßhandel, der nach dem Tod des Mannes 1973 aufgegeben wurde. Im Laufe der Jahre kamen drei Enkel und vier Urenkel auf die Welt. Ursula Brehl fand dann Arbeit in einem Kaufhaus in Bayreuth, wo sie bis zur Rente 1986 beschäftigt war. Anfang der 90er-Jahre zog die nun 95-Jährige nach Amberg, denn hier wohnte seit Jahren die Familie ihrer Tochter. Gerne war Ursula Brehl mit Busgesellschaften auf Städtereisen unterwegs, las viel und hielt sich geistig mit dem Lösen von Rätseln fit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.