Wanda Tittl feiert ihren 95. Geburtstag
Immer in Amberg

Trotz ihrer 95 Jahre flirtete Wanda Tittl noch fleißig mit Bürgermeister Martin Preuß. Bild: gf

Als ältestes von neun Geschwistern kam Wanda Tittl, die jetzt ihren 95. Geburtstag feierte, am 29. Juni 1922 in Amberg zur Welt. Sie ging hier auch zur Schule, lernte und arbeitete anschließend in der Hutfabrik Bronold. In den Kriegsjahren wechselte sie zur Emailfabrik Baumann. 1946 lernte sie den Hochofenarbeiter Rudolf Tittl kennen, der aus dem Sudetenland nach Kriegsende nach Amberg gekommen war.

Geheiratet wurde 1948, und das erste gemeinsame Zuhause war eine Werkswohnung der Luitpoldhütte. Drei Töchter kamen zur Welt, später drei Enkelkinder und schließlich auch noch zwei Urenkel. Als die Töchter geboren wurden, arbeitete Wanda Tittl nur noch saisonweise bei der Quelle und einem Lebkuchenhersteller in Nürnberg. "Auf der Plattn" war ein Schrebergarten, den Wanda und Rudolf Tittl mit einem grünen Daumen bearbeiteten und sich mit reichlich Gemüse versorgten. Aber auch mit dem Wanderverein Kümmersbruck waren die Eheleute viel unterwegs.

Im Jahr 2009, kurz nachdem Diamantene Hochzeit gefeiert werden konnte, verstarb Rudolf Tittl. Drei Jahre später entschloss sich die muntere und gesprächige Jubilarin, ins Heilig-Geist-Stift umzuziehen. Wo alles passt, wie sie Bürgermeister Martin Preuß gegenüber versicherte. Anschließend gab es noch eine Geburtstagsfeier im großen Familienkreis bei der Tochter.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.