09.02.2018 - 15:12 Uhr

Weiberfasching mit unerwarteter Geburt DJ im Kreißsaal

Manchmal bringt der Fasching die schönsten Geschichten hervor - zum Beispiel die vom DJ, der im Café Colomba hätte auflegen sollen. Er musste die Party am Donnerstagabend verlassen, weil er Vater wurde.

Die Stimmung war ausgelassen und trotzdem friedlich. Die Polizei lobte das Verhalten der Maschkerer am Freitag ausdrücklich. Bild: Hartl
von Uli Piehler Kontakt Profil

"Sie scheint ein Faschingsmuffel zu sein", sagt DJ Sander über sein Töchterchen. "Anscheinend wollte sie nicht, dass ich am Weiberfasching unterwegs bin." Der Auftritt im Café Colomba war fest ausgemacht, der werdende Papa und die schwangere Partnerin waren ganz gelassen. "Geburtstermin war der 14. Februar. Da dachten wir, dass das Baby schon ausgerechnet nicht in der Hexennacht kommt." Falsch gedacht. Gerade als sich der Musik-Mixer sein Kostüm überziehen wollte, kam der Anruf von Daheim: "Es geht los! Die ersten Wehen sind da!" Gegen 18.30 Uhr machte sich der DJ auf den Weg, um 2.45 Uhr hielt er seine kleine Tochter im Arm. Sie heißt Marlies, ist 51 Zentimeter groß und knapp 3500 Gramm schwer. Mama, Baby und DJ sind wohlauf. "Sie schaut noch ziemlich zerknautscht aus. So wie halt ich, wenn ich die Nacht durchmache", sagt der stolze Papa. Durchmachen durfte ein anderer. Colomba-Wirt Daniel Hoffmann setzte sofort alle Hebel in Bewegung, um einen Ersatz zu finden, und verpflichtete kurzerhand den Mann, der für Oberpfalz-Medien den Live-Stream im Internet moderiert hat: Andreas Hahn, alias DJ Chicken. Der hatte zwar schon einen kompletten Arbeitstag hinter sich und musste auch am Freitag wieder um 9 Uhr im Büro antreten, vertrat den werdenden Vater aber ohne zu zögern.

"Das war für mich eine Ehrensache", sagt Hahn, der selbst schon zweifacher Vater und von daher mit schlaflosen Nächten vertraut ist. "Es gibt doch nix Wichtigeres, als dass der Vater dabei ist, wenn sein Kind auf die Welt kommt." Etwa zur gleichen Zeit, als Marlies zur Welt kam, spielte DJ Chicken im Colomba die letzten Lieder. "Morgens, mittags, abends" hieß der Hit, der beim Weiberfasching am besten ankam. Nachts hätte auch noch gut dazugepasst. Als Hahn um 3.30 Uhr durch die Altstadt Richtung Auto ging, war das Blaue Haus noch proppenvoll.

___

Alle Artikel, Bilder und Videos im Internet:

www.onetz.de/hexennacht

Sie schaut noch ziemlich zerknautscht aus. So wie halt ich, wenn ich die Nacht durchmache.DJ Sander
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp