07.03.2018 - 17:28 Uhr

Weltfrauentag: Drei Fragen an Unternehmerin Maria Obermeier Frauen-Mut für Männerberufe

Maria Obermeier ist 26 Jahre alt, von Beruf Baumaschinenhändlerin. Sie war 20 Jahre alt, als ihr Vater starb. Und übernahm nach dessen plötzlichem Unfalltod den von ihm gegründeten Betrieb OBM, einen Baumaschinenhandel, ansässig im Industriegebiet Nord. Aktuell ist sie die junge Frau die Chefin von fünf Mitarbeitern, darunter zwei Männer.

Maria Obermeier ist 26 Jahre alt und führt seit sechs Jahren den Baumaschinenhandel, den ihr verstorbener Vater gegründet hatte. Ein Problem damit, in einer Männerdomäne zu arbeiten, hat sie nicht - ganz im Gegenteil. "Ich kann mir nichts anderes mehr vorstellen", sagt sie und wünscht sich zum Weltfrauentag, dass mehr Frauen den Mut haben werden, in Männerberufe zu gehen. Bild: exb
von Kristina Sandig Kontakt Profil

Am Donnerstag ist Weltfrauentag. Und Unternehmerin Maria Obermeier wünscht sich, dass mehr Frauen den Mut haben, in Männerdomänen zu arbeiten.

Gerade der Baumaschinenhandel ist noch eine Männerdomäne. Wie behauptet man sich da als Frau?

Maria Obermeier: Am Anfang war es schon so, dass ich zeigen musste, dass ich genauso gut bin wie ein Mann. Gerade zu Beginn habe ich einige Male erlebt, dass viele skeptisch waren. Sie hatten noch nie mit einer Frau über Maschinen verhandelt. Ich kann mich noch gut an einen Kunden erinnern. Er rief drei Mal hintereinander bei mir an und sagte jedes Mal, dass er den Chef sprechen möchte. Ich sagte ihm drei Mal hintereinander, dass ich die Chefin bin. Mittlerweile fühle ich mich sehr wohl in dieser Sparte, ich bin voll und ganz in der Branche akzeptiert.

Haben Sie das Gefühl, härter oder mehr arbeiten zu müssen als Männer?

Ich denke nicht, dass es so ist. Für mich macht es keinen Unterschied. Ich fahre Maschinen genauso wie ein Mann. Ich komme in meinem Beruf ganz gut zurecht.

Heute ist Weltfrauentag? Was wünschen Sie sich für Frauen in Bezug auf die Arbeitswelt?

Ich wünsche mir, dass Frauen einfach den Mut haben, sich in einen Männer-Job zu wagen. Man hat als Frau in diesen Berufen auch Vorteile. Einer ist, dass Männer den Frauen gegenüber respektvoller sind. Ich habe es nicht bereut. Ich kann mir heute gar nichts anderes mehr vorstellen, ich möchte auch gar nichts anderes mehr machen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp