Wohltätigkeitsessen für 350 Menschen
Gans und gar nicht knickert

Kummert-Pächter Anton Dietrich (links) mit einem Teil seines Teams, das am 29. Dezember 350 hilfsbedürftige Menschen, Flüchtlinge und ehrenamtlich Tätige bekochen wird (von links): die Beiköchinnen Lien Ho und Marianna Perak, Küchenchef Joachim Carl und Beikoch Maximilian Pilz. Bild: Steinbacher

350 Gänsekeulen, 400 Knödel, 100 Kilogramm Blaukraut und fast 50 Liter Beifußsoße: Für die Kummert-Küche bedeutet dieses Wohltätigkeitsessen Schwerstarbeit. Und der "Ober" wird an diesem Nachmittag tatsächlich zum Ober.

Denn Oberbürgermeister Michael Cerny hat dem Pächter der Brauerei-Gaststätte "Zum Kummert Bräu" (Raigeringer Straße), Anton Dietrich, schon mal in die Hand versprochen, dass er an diesem Nachmittag die Gäste ebenfalls bedienen wird. Die Gäste - das sind rund 350 bedürftige Menschen, Flüchtlinge und fleißige Ehrenamtliche. Die Liste steht, sie ist komplett, und so wird im Gasthof und im Sudhaus am Donnerstag, 29. Dezember, von 15 bis etwa 20 Uhr kein Platz mehr frei bleiben.

Mehrere Sponsoren

Die Idee, so etwas Gutes zu tun, kam Dietrich, als er immer wieder die vielen Menschen vor der Amberger Tafel in der Sulzbacher Straße anstehen sah. Das habe ihm zu denken gegeben. Und so wurde der 53-Jährige, seit Februar 2015 Kummert-Pächter, aktiv. "Im März habe ich angefangen, die Sponsoren zu suchen."

Den Hauptpart spielt hier nun laut Dietrich die Firma Hans Wagner (Lebensmittel). Beteiligen werden sich auch die Brauerei Kummert, die Firma Löhner (Obst und Gemüse), die Bäckerei Hiltner, die Bavarian Roasting Company und die Volks- und Raiffeisenbank Amberg.

An diesem Donnerstag, so hob Dietrich in einem Vorgespräch hervor, werde sein Personal unentgeltlich arbeiten. Und mit ihm viele andere, unter anderem die Kinder vom Miniköche-Club und einige ihrer Eltern, die Amberger Tafel, Stammgäste. Dreifaltigkeits-Pfarrer Ludwig Gradl hält eine kurze Andacht, der Kirchenchor und die Liedertafel singen, der Nikolaus und der Knecht Ruprecht verteilen Geschenke - für jeden eine Mandarine oder Orange. Und es gibt ja nicht nur Gans mit Knödel und Blaukraut. Dietrich, der das Wohltätigkeitsessen mit dem Titel "Von Mensch zu Mensch" überschrieben hat, kündigt auch zwei alkoholfreie Getränke, eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen für jeden Gast an. Im Übrigen plant der Wirt schon jetzt eine Wiederholung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.