Wolfgang Weiß (70) verzichtet zugunsten von Flika
Spende statt Präsente

Wolfgang Weiß und seine Frau Sieglinde (links) trafen sich mit Flika-Vorsitzender Margit Meier. Bild: Mariella Kramer/Klinikum

Den Ruhestand genießen - das allein ist Pensionist Wolfgang Weiß laut einer Pressemitteilung zu wenig. Er engagiert sich gleich mehrfach sozial und zeigte jetzt auch Herz für Flika, den Förderverein Klinik für Kinder und Jugendliche am Klinikum St. Marien. Zu seinem 70. Geburtstag bat der ehemalige Berufsoffizier seine Freunde um eine Spende für wohltätige Zwecke. 500 Euro kamen dabei zusammen, die er jetzt gemeinsam mit seiner Frau Sieglinde an die erste Vorsitzende von Flika, Margit Meier, überreichte.

"Ich habe schon öfter etwas gespendet und wollte diesmal, dass das Geld in der Region bleibt. Durch einen guten Bekannten bin ich auf die Arbeit von Flika aufmerksam geworden und fand die Arbeit, die hier für Kinder geleistet wird, toll", wird Wolfgang Weiß zitiert. In seiner Freizeit engagiert sich der Ruheständler darüber hinaus für die Diakonie.

Einmal in der Woche holt er Demenzkranke ab und betreut sie ehrenamtlich in Räumlichkeiten des Sozialpsychatrischen Zentrums, um so die Verwandten der Betroffenen zu entlasten. Das Geld könne der Verein gut gebrauchen, denn durch Spenden wie diese würden beispielsweise das Flika-Betreuungszimmer oder FLIDiabs, der Gruppentreff für Kinder mit Diabetes I, finanziert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.