26.04.2007 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Amberg: Stühlerücken in der Verwaltung betrifft acht Führungskräfte: Das Personalkarussell dreht sich gewaltig

Aus Sport wird Kultur, aus Kultur Baurecht, aus Baurecht Verkehrswesen und aus Verkehrswesen Wirtschafts- und Gewerbeschutz. In der nächsten Woche setzt sich innerhalb der städtischen Verwaltung ein Personalkarussell in Gang, von dem ab 1. Mai acht Personen und damit auch acht Ämter betroffen sein werden.

von Thomas Kosarew Kontakt Profil

Thomas Boss, der bisherige Leiter des Schul- und Sportamts, wechselt in das Kulturamt. Dort wird Elisabeth Keck ihren Schreibtisch räumen und in das Baureferat umziehen. Eine neue Stelle gibt es auch für die ehemalige Kulturamtsleiterin: Christiana Schmidbauer (noch im Umweltamt) übernimmt im Rechnungsprüfungsamt den Posten der Stellvertreterin.

Keine Strafversetzungen

Bei dem Stühlerücken handelt es sich nicht um Strafversetzungen oder andere disziplinäre Maßnahmen. Wie die städtische Pressesprecherin Susanne Schwab auf Nachfrage mitteilte, greift vielmehr "das übliche Rotationsprinzip". Der Personalausschuss hatte vor sechs Jahren entschieden, dass aktuelle und künftige Führungskräfte innerhalb der Verwaltung wechseln sollen, um auch andere Aufgabengebiete kennen zu lernen.

Doch auch die Mitarbeiter, die ihre Positionen behalten, sollen von den Veränderungen profitieren: "Sie sollen auch einmal einen anderen Vorgesetzten sehen", sagte Personalreferent Dr. Peter Donhauser im Mai vergangenen Jahres, als Christiana Schmidbauer die Leitung des Kulturamts an Elisabeth Keck abgab und im Gegenzug in das Umweltamt wechselte.

Hier alle Änderungen im Überblick:

Thomas Boss (41): Er übernahm 1998 die Leitung des Schul- und Sportamts. Künftig wird er die gleiche Position im Kulturamt inne haben.

Elisabeth Keck (41): Nach 17 Jahren im Umweltamt wechselte sie 2006 als Leiterin ins Kulturamt. Ab Mai ist sie im Baureferat für Baurecht zuständig.

Reinhard Gräml (49): Er macht im Baureferat Platz für Elisabeth Keck und löst Thomas Rambach ab, der in der Verkehrsbehörde als Sachgebietsleiter für Zulassungen und Fahrgenehmigungen verantwortlich war.

Thomas Rambach (37): Er verlässt die Verkehrsbehörde und wird sich im Amt für Umwelt und Ordnung als Sachgebietsleiter der Sicherheit, des Arbeitsschutzes und des Wirtschafts- und Gewerbewesen annehmen.

Christiana Schmidbauer (40): Sie stand ab 1998 an der Spitze des Kulturamts, bevor sie im 2006 die Leitung des Sachgebiets Umwelt übernahm. Ab Mai ist Schmidbauer stellvertretende Leiterin im Rechnungsprüfungsamt.

Matthias Seufert (38): Er übergibt seinen Posten im Ordnungsamt an Thomas Rambach und ersetzt ab 1. Mai im Umweltamt Christiana Schmidbauer.

Wolfgang Meier (36): Seit 2006 ist er stellvertretender Leiter im Amt für soziale Angelegenheiten. Nächste Woche tritt er die Boss-Nachfolge im Schul- und Sportamt an.

Renate Preuß (39): Sie ist seit 2005 Fallmanagerin bei der ARGE und löst Wolfgang Meier im Sozialamt ab.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.