13.12.2017 - 11:14 Uhr
Oberpfalz

Amberger startet im Internet Unterschriftensammlung für Bauprojekt Petition für Neue Münze

Am Mittwoch waren es mehr als 200 Unterzeichner. Fabian Wendl ist guter Dinge, dass es bis 3. Januar noch ein paar Hundert mehr werden. Der 37-jährige Amberger hat eine Online-Petition gestartet, um die Pläne der Stadt für die Bebauung des Bürgerspital-Areals und den Neubau der Neuen Münze zu unterstützen.

Fabian Wendl. Bild: exb
von Uli Piehler Kontakt Profil

Wendl will die Unterschriften-Aktion in Papierform, die mehrere Verbände in der vergangenen Woche gestartet haben, als Privatperson digital begleiten. "Um den Bürgern auch online die Möglichkeit einzuräumen, sich für die Projekte einzusetzen, habe ich das ins Leben gerufen", sagt er. Die Entwicklung der Amberger Altstadt bereite ihm Sorgen. "Die vielen bereits bestehenden Leerstände sowie deren ständig steigende Anzahl, haben mich dazu veranlasst sich der Thematik intensiver anzunehmen und nach Gründen dafür zu suchen." Es gebe wohl viele Ursachen, "die alleinige Schuld aber dem geänderten Konsumverhalten der Menschen und dem Online-Handel zuzuschieben, erachte ich aber als zu einfach".

Wendl gibt dem Chef der Gewerbebau, Karlheinz Brandelik, Recht, wenn dieser wie am vergangenen Samstag im Rathaus schildert, dass sich die Innenstädte in einem Wandel befinden und es notwendig sei, sich den aktuellen Gegebenheiten anzupassen. "Ein reines Kaufhaus wie das ehemalige Forum wäre meines Erachtens auch in einer neuen Immobilie langfristig nur schwer überlebensfähig."

Zum anderen präsentiere sich die Hauptachse zur Altstadt seit einigen Jahren nicht sonderlich einladend, "was insbesondere an dem Forum-Leerstand sowie dem aktuell noch brachliegenden Bürgerspital-Areal liegt". Deswegen sei es für die Belebung der Altstadt elementar, diese beiden Areale baldmöglichst zu entwickeln. Dass ein etwaiger Investor entsprechende Parkmöglichkeiten benötige, hält Wendl für nachvollziehbar.

___

Weitere Informationen:

www.openpetition.de/!grjwz

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.