02.05.2018 - 14:50 Uhr
Oberpfalz

Firma im Auftrag der Stadtwerke unterwegs 290 Kilometer Gasnetz im Test

Die Stadtwerke und die Firma Sewerin aus Gütersloh haben sich viel vorgenommen. Das gesamte Gasrohrnetz von Amberg und Kümmersbruck soll überprüft werden. Da geht es immerhin um 290 Kilometer. Und um rund 7400 Hausanschlüsse.

Nicht immer ist die Lage der Erdgasleitung so eindeutig wie hier, aber mit den Spezialgeräten ist eine Überprüfung kein Thema für die Mitarbeiter der Fachfirma Sewerin, wie hier bei Manuel Färber (rechts). Bild: Gajeck-Scheuck
von Externer BeitragProfil

Amberg. (exb) Zur Überprüfung des gesamten Gasrohrnetzes ist ab sofort die Spezialfirma Sewerin im gesamten Versorgungsgebiet von Amberg und Kümmersbruck unterwegs. Karoline Gajeck-Scheuck, die Sprecherin des regionalen Versorgungsunternehmens Stadtwerke, erklärt dazu: "Zur Sicherheit beim Betrieb des Gasrohrnetzes werden diese Kontrollen regelmäßig durchgeführt." Zusätzlich zum rund 290 Kilometer langen Gasnetz werden auch etwa 7400 Gashausanschlüsse geprüft.

Damit alle Gashausanschlüsse kontrolliert werden können, müssten die Mitarbeiter der Firma Sewerin teilweise auch unangemeldet Privatgrundstücke betreten. Gajeck-Scheuck: "Bei Unsicherheiten empfehlen wir den Grundstückseigentümern, dass sie sich vom Mitarbeiter den Stadtwerke-Ausweis und Personalausweis zum Abgleich zeigen lassen sollen." Und so läuft der Test ab: Hochempfindliche Geräte, die bereits die geringsten Gasaustritte registrieren, kommen zum Einsatz.

Die Überprüfung des Gasnetzes und der Anschlüsse werden etwas drei Monate in Anspruch nehmen. Auch in Zukunft seien in regelmäßigen Abständen Kontrollen der Gasversorgung geplant, "um so auch in Zukunft die Versorgungssicherheit mit dem umweltfreundlichen Erdgas zu gewährleisten", heißt es.

Arbeiten rund um Gasleitung: Immer Stadtwerke fragen

Laut Stadtwerke-Sprecherin Karoline Gajeck-Scheuck dürfen Gasleitungen ohne Schutzvorkehrungen nicht überbaut oder überpflanzt werden. Vor Bauarbeiten muss die genaue Lage der Gasleitungen bei den Stadtwerken erfragt werden. Auch eine genaue Abstimmung der Baufirmen und den Stadtwerken ist erforderlich. Exakte Pläne zu den Hauptleitungen und Gashausanschlüssen können während der normalen Geschäftszeiten des Energieversorgers einsehen werden. Baufirmen und Planungsbüros steht nach Anmeldung rund um die Uhr eine elektronische Planauskunft über die Internetseite der Stadtwerke zur Verfügung. Im Falle einer Störung sind Mitarbeiter zu jeder Tages- und Nachtzeit unter 09621/603-666 zu erreichen. Fragen zur Gasrohrnetzüberprüfung beantwortet Netzmeister Jürgen Brunner (603-710).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp