Gewerbebau GmbH vollendet letzten Bürokomplex auf dem Baumanngelände
Wie zu den besten Zeiten

Wieder ein Baustein fertig. Auf dem ehemaligen Baumanngelände arbeiten künftig fast genau so viele Menschen, wie sie das zu den besten Zeiten der Emaillefabrik taten. Bild: Steinbacher
 
"Das war schon eine Herausforderung für die Gewerbebau." Zitat: Karlheinz Brandelik, Geschäftsführer der Gewerbebau

Über 2000 Menschen arbeiteten zu den besten Zeiten bei der Baumann AG, dem weltbekannten Emaillehersteller aus Amberg. Dort, wo die Fabrik einst stand, sind jetzt wieder fast 2000 Leute beschäftigt. Im Dienstleistungszentrum an der Marienstraße.

Als die Stadt Amberg in den 80er Jahren das Baumanngelände aus der Konkursmasse des Unternehmens kaufte, wusste niemand, ob das ein kluger Schachzug war. Heute kann Karlheinz Brandelik, der Geschäftsführer der städtischen Gewerbebau GmbH sagen: Ja, es war richtig, diesen Schritt zu gehen. Auch wenn der Boden an einigen Stellen mit einem enormen Aufwand saniert werden musste, sei die Umwandlung der Industriebrache in ein Dienstleistungszentrum dennoch gelungen.

Aktuell geht das neue Büro- und Geschäftshaus an der Emailfabrikstraße seiner Vollendung entgegen. Bauabschnitt I kann im Januar 2018 an die Mieter übergeben werden, wahrscheinlich, so sagt Brandelik, schließt sich aufgrund der großen Nachfrage nach Flächen Bauabschnitt II nahtlos an. "Die Tiefgarage ist ja ohnehin schon für beide Abschnitte fertig", sagt Brandelik. Im Frühjahr 2019 sollen dann die Räumlichkeiten des zweiten Bauabschnitts bezugsfertig sein. Rund acht Millionen Euro hat es laut Brandelik gekostet, die Hinterlassenschaften einer über 100-jährigen Industrieproduktion aus dem Boden zu bekommen. "Das war schon eine Herausforderung für die Gewerbebau." Da das gesamte Gelände von unterirdischen Rauchkaminen durchzogen war, war das umliegende Erdmaterial völlig verseucht von Schwermetallen, Phenolen und Naphthalin. Also leicht flüchtigen, meist teerhaltigen und sehr geruchsintensiven Stoffen.

208 Stellplätze

In dem dadurch entstehenden großen Loch baute die Gewerbebau eine Tiefgarage mit 120 Stellplätzen für die Beschäftigten der dort ansässigen Unternehmen ein, zusätzlich entstanden 80 Parkplätze auf einem Deck und acht Stellplätze im Freien, also insgesamt 208 Stellplätze. Die meisten der künftigen Mieter sind übrigens alte Bekannte, die auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten waren. "So musste zum Beispiel Dr. Krieg mit seiner Kinderwunschpraxis raus aus dem Klinikum, die dort frei werdenden Räumen können sofort wieder neu belegt werden."

Ähnlich verhalte es sich mit dem Sanitätshaus Hellbach, das eigentlich nur über die Straße zieht. Die bisherigen Geschäftsräume an der Emailfabrikstraße wurden einfach zu klein. "Alle wollen wachsen, und alle sind zufrieden, wenn sie hier einziehen können", sagt Brandelik, der übrigens auch zu den künftigen "Mietern" der Immobilie gehört.

Gewerbebau zieht um

Denn auch die Gewerbebau, die bisher in Räumen bei den Stadtwerken untergebracht war, muss dort raus. "Eigentlich sind wir ja schon seit drei Jahren in einem gekündigten Mietverhältnis", lacht Karlheinz Brandelik mit Blick auf den Expansionskurs der Stadtwerke, die ihre Flächen künftig selber brauchen. Den eigentlichen "Gag" hebt sich der Gewerbebau-Geschäftsführer aber bis zum Schluss auf. Die Räume können auf Wunsch auch mit Kühlung gemietet werden.

Eine Anlage auf dem Dach produziert über eine Photovoltaikanlage Strom für die Kältemaschine. Scheint die Sonne, gibt es Strom für die Klimaanlage. Darauf ist Karlheinz Brandelik besonders stolz. (Angemerkt)

Das war schon eine Herausforderung für die Gewerbebau.Karlheinz Brandelik, Geschäftsführer der Gewerbebau


Gebäude in ZahlenBauabschnitt I:

Baubeginn: 9. März 2016

Fertigstellung: Januar 2018

Käufer: Apotheke Johann Strobl und Charlotte Ackermann Strobl

Mieter: IFD Katholische Jugendfürsorge Sanitätshaus Hellbach Kinderwunschpraxis Dr. Krieg Arnold Maklerservice Arztpraxis Pleyer/Pietsch WBS Training AG

Eigenbedarf: Gewerbebau

Baukosten: 12 Millionen Euro

Nutzfläche: 4700 Quadratmeter

Parkplätze: insgesamt 208
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.