04.03.2018 - 15:08 Uhr

Rund 4000 Besucher auf der Amberger Baumesse Öfen als Dauerbrenner

Der ausgefahrene Kran-Ausleger sieht wie ein Fingerzeig aus. Er lotst am Wochenende rund 4000 Besucher zur Baumesse in das ACC. Es ist die größte ihrer Art in der Oberpfalz.

von Uli Piehler Kontakt Profil

Thomas Resch ist zufrieden. Der Veranstalter verzeichnet wieder regen Andrang, so wie in den vergangenen 22 Jahren. So lange gibt es die Baumesse im ACC schon. "Das zeigt, dass das Interesse ungebrochen ist", sagt Resch. Er rechnet wieder mit rund 4000 Besuchern, ungefähr so vielen, wie 2017. "Die Aussteller sind sehr zufrieden." Den rund 100 auf der Messe vertretenen Unternehmen komme es nicht so sehr auf die Masse der Besucher an, sondern auf die Qualität.

"Es hat an den Ständen viele gute, in die Tiefe gehende Gespräche gegeben. Das ist den Ausstellern natürlich wichtiger." Die potenziellen Kunden hätten genaue Vorstellungen, weiß Resch und sie planten langfristig. "Früher war oft Schnelligkeit gefragt, da sollten Bauprojekte in wenigen Wochen über die Bühne gehen." Aktuell ließen sich die Bauwilligen eher Zeit. Der Blick der meisten richte sich auf 2019. "Vielleicht auch, weil jeder weiß, dass auf die Schnelle keine Handwerker zu bekommen sind." Im Fokus steht auch heuer wieder die Energietechnik. Die Bauprojekte sollen energetisch so gut wie möglich durchdacht sein. "Ökologie, Nachhaltigkeit und Wohngesundheit sind nach wie vor große Themen." Digitale Vernetzung im Haus (Smart Home) ist ein relativ neuer Bereich, der mit Wucht auf dem Markt einschlägt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.