Austausch in der Partnerstadt Hevel Modiin
Ammerthaler Jugendliche in Israel

Der Jugendaustausch hat Spaß gemacht: Die Ammerthaler Jugendlichen bekamen einiges zu sehen in der israelischen Partnergemeinde. Bild: oe
Freizeit
Ammerthal
22.08.2017
73
0

Politische Beziehungen zwischen Staaten sind wichtig. Wirklich eng wird die Bande aber nur, wenn Menschen sich treffen: Der jährliche Jugendaustausch der beiden Kommunen Hevel Modiin bei Tel Aviv und der Gemeinde Ammerthal ist das Herzstück der Partnerschaft. 14 junge Leute haben heuer am Austausch teilgenommen und verbrachten zehn Tage in Hevel Modiin.

Eines haben die Jugendlichen bemerkt: Ist man bei Gasteltern untergebracht und täglich mit israelischen Jugendlichen unterwegs, lernt man das Land und die Kultur schnell kennen. Ein Beispiel ist der Besuch der Gruppe einer Kinderstation in einem Krankenhaus in Jerusalem: Die jungen Leute waren dabei, als ein Krankenhausclown Kinder bespaßte. Natürlich darf in einem solchen Austauschprogramm die Klagemauer und die Grabeskirche in Jerusalem nicht fehlen. Ebenso gehörte der Besuch von Yad Vashem, die bedeutendste Gedenkstätte zur Judenvernichtung im Dritten Reich, dazu. Auch das "Denkmal für die Kinder", das an die 1,5 Millionen ermordeten jüdischen Kinder erinnert, wurde besichtigt. Baden im Mittelmeer und im Toten Meer sowie ein Kamelritt in der Wüste und eine Tour zum Jordan rundeten das Programm ab.

Der Jugendaustausch, den der Bayerische Jugendring München, die Gemeinde Ammerthal und Sponsoren sowie Mitglieder des Modiin-Vereins unterstützen, geht nächstes Jahr in eine neue Runde. Es kommen Jugendliche aus der Partnergemeinde nach Ammerthal.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.