02.09.2014 - 00:00 Uhr
AmmerthalOberpfalz

35-Jähriger aus Schwabach Nachfolger von Andi Speer - "Sein Konzept hat uns überzeugt" Mühling neuer Trainer in Ammerthal

Einen Schnellschuss wollte die DJK Ammerthal nicht machen. Exakt eine Woche nach der Trennung von Andi Speer stand der Nachfolger dann doch schneller fest als ursprünglich erwartet: Markus Mühling ist neuer Trainer beim Fußball-Bayernligisten.

von Autor RBAProfil

Grund hierfür war die überzeugende Vorstellung des 35-jährigen Schwabachers in den Vorgesprächen. "Wir hatten sehr viele Kontakte zu verschiedenen Trainern in der letzten Woche", sagte Sportlicher Leiter Tobias Rösl am Montagabend. "Jedoch hat uns die fachliche Kompetenz, seine Vorstellung von Fußball, sein Plan und das Konzept von Markus Mühling im Bezug auf unsere junge Truppe absolut überzeugt. Darum haben wir uns für Markus entschieden. In diesem Punkt waren sich die Vorstandschaft und der Sportliche Leiter erneut einig."

Club und Greuther Fürth

Markus Mühling schloss die Trainerausbildung zur B- und A-Trainer-Lizenz jeweils als Lehrgangsbester ab. In seiner aktiven Zeit war er bei den damaligen Bayernligisten 1. SC Feucht, Quelle Fürth und SC 04 Schwabach unter Vertrag. Bei seinen Trainerstationen arbeitete Mühling bislang überwiegend im Jugendbereich, betreute unter anderem die U-17-Bundesligamannschaften des 1. FC Nürnberg und der SpVgg Greuther Fürth. "Ich freue mich riesig, die Herausforderung und die Möglichkeit bekommen zu haben, für die DJK Ammerthal tätig zu werden. Auch wenn die Umstände und der Zeitpunkt sicherlich angenehmer hätten sein können, bin ich mir sicher, alle Voraussetzungen hier in Ammerthal vorzufinden, um gut und erfolgreich arbeiten zu können", sagte Markus Mühling bei seinem Amtsantritt.

Großes Potenzial

Der neue Mann an der Seitenlinie hat die Mannschaft in Aubstadt beim 1:0-Sieg bereits beobachtet und sieht großes Potenzial und Qualität im Kader. Am Montagabend leitete Mühling erstmals das Training.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp