Adventsingen in Ammerthaler Kirche ein besonderer Moment - Besucher spenden viel Applaus
Zeit der Stille und des Innehaltens

Lokales
Ammerthal
30.11.2010
11
0
"Es gibt sie noch, die besonderen Momente in der Adventszeit." Vorsitzende Ilse Krämer meinte damit das Adventsingen, zu dem der Ammerthaler Frauenchor in die Pfarrkirche St. Nikolaus eingeladen hatte.

Die Veranstaltung bot eine Stunde Zeit zur Stille und zum Innehalten. Mitwirkende waren die Gruppe "Blecherne Saitn", der Gesangsverein Liederkranz Alfeld, an der Orgel Dr. Markus Lommer, die Solistin Ulrike Bauer, die Ammerthaler Flötenmusik und der Ammerthaler Frauenchor.

Marianne Raschka las Besinnliches und Mundart zur Adventszeit vor. Zu keiner Zeit des Jahres würden so viele Kerzen angezündet wie in der Advents- und Weihnachtszeit. "Aber wird es dadurch schon hell bei uns?", fragte sie.

In so manchem Herzen wurde es hell bei den herrlichen Klängen und Gesängen zur Adventszeit. Die "Blecherne Saitn" mit Zither, Hackbrett, Tuba und Gitarre spielte sich in die Herzen der Zuhörer mit den Stücken "Schöi staad", "Winterabendtraum", "Pokorny 177" und "Des Kindes Traum". Die kräftigen Männerstimmen des Gesangsvereins Liederkranz Alfeld 1903 unter der Leitung von Ulrika Bauer ließen die Lieder "Lieber Bruder geh mit mir", "Lagen im Felde die Hirten", "Corramas, Corramas" und "Sagt allen Völkern" erschallen.
Große Fingerfertigkeit bewies Markus Lommer an der Sandnerorgel mit den beiden Stücken "Macht hoch die Tür" und Toccata in e und Fuge über das Adventslied "Macht hoch die Tür". Ein großes Stimmvolumen zeigte die Solistin Ulrike Bauer bei den Liedern "Maria durch den Dornwald ging" und "Maria Wiegenlied".

Die zarten Klänge der Ammerthaler Flötenmusik durchzogen dann die Kirche bei den Stücken "Wachsen und Blühen", "Ein Nacheinander", "Sonata a Tre Adagio" und "The inner light". Der Ammerthaler Frauenchor unter Leitung von Ulrike Bauer ließ seine Stimmen erschallen bei "Wenn ma oklopfan", "Ich bin am Weg", "Sing ma im Advent" und "Laßt die roten Kerzen brennen". Imposant und kräftig klang der Gemeinschaftschor von Ammerthaler Frauen und Alfelder Männern bei dem Lied "Weihnachtsstern". Die Akustik war hervorragend, die begeisterten Zuhörer spendeten viel Applaus.

Zum Ende des Adventssingens trug Pfarrer Klaus Haußmann den besinnlichen Text "Der Weg nach Bethlehem" vor und spendete den Segen. Nach dem gemeinsamen Schlusslied "Macht hoch die Tür" ging es wieder hinaus in die winterliche Kälte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.